Zuckerfest: 10 Typen von Bayram-Muslimen, die jeder kennt! | Noktara.de

Zuckerfest: 10 Typen von Bayram-Muslimen, die jeder kennt!

Zuckerfest: 10 Typen von Bayram-Muslimen, die jeder kennt!

Kennst Du auch diese Bayram Muslime?

Der Fastenmonat Ramadan ist vorbei und Muslime feiern ein großes Fest! Oftmals Zuckerfest, Bayram oder Eid genannt. Was die Muslime im Rahmen der Feierlichkeiten alles machen, ist ganz unterschiedlich. Die häufigsten Typen von Bayram-Muslimen haben wir hier zusammengestellt. Los geht’s!

1. Der türkische Frühaufsteher

Während andere sich noch auf den Weg zur Moschee machen, ist er längst fertig und hat bereits einen halben Tag hinter sich. Seine Stammmoschee verrichtet das Festgebet nämlich direkt im Anschluss an das Morgengebet und braucht dafür nur wenige Minuten. Zeit ist schließlich Geld!

2. Der Falschparker

Für ihn steht sein Recht auf einen Wunschparkplatz über der Straßenverkehrsordnung. Auch Zick-Zack-Markierungen, Verkehrshütchen, Feuerwehrzufahrten und andere Hindernisse sind Fremdwörter für ihn. Darum hat er bereits 72 Punkte in Flensburg und parkt, wo er will! So blockiert er am Zuckerfest rücksichtslos die Ausfahrt der Moschee oder stellt sein PKW dreist auf dem Privatgrundstück der Nachbarn ab. Erst nach mehrfacher Androhung den Wagen abschleppen zu lassen, bemüht er sich sein Auto um zuparken. Einfach nur asozial!

3. Der Ich-hab-zwar-nicht-gefastet-aber-feier-trotzdem-Bayram-Typ

Nicht jeder namentliche Muslim hat auch was mit dem Islam am Hut. Er glaubt zwar irgendwie an Allah, aber er betet nicht, trinkt Alkohol, isst Schweinefleisch und hat auch nicht gefastet, aber zu Bayram ist er immer der erste, der dir gratuliert und sich total in Schale wirft!

4. Der Copy&Paste-Gratulierer

Du hast noch nicht mal seinen Namen in deinem Telefonbuch gespeichert, aber er schickt dir jedes Jahr zu allen Feiertagen einen lieblosen Gruß, den er offensichtlich nicht selbst formuliert hat, sondern wie ein Roboter an alle seine Kontakte weiterleitet, zu denen warum auch immer leider auch Deine Nummer gehört. Du erkennst ihn weiterhin daran, dass außer diesen immergleichen Feiertagsgrüßen keinerlei andere Nachrichten im Chatverlauf zu finden sind.

5. Der Zuckersüchtige

Eigentlich ist er schon viel zu groß, aber er besteht darauf in der Moschee ein Tütchen mit Süßigkeiten zu erhalten, obwohl die eigentlich für kleine Kinder gedacht sind. Er macht dem Namen Zuckerfest alle Ehre.

6. Der rückfällige Raucher

Er holt direkt nach Ramadan alle Zigaretten nach, die er in der Fastenzeit nicht qualmen konnte. *hust* *keuch* *hust*

7. Der Bayram-Partygänger

Er vergisst, dass islamische Gebote auch ausserhalb vom Ramadan existieren und betrachtet Bayram als Startschuss für die Party-Saison. So geht er natürlich am Abend zu einer fetten Party mit Alkohol und schlägt mächtig über die Stränge.

8. Der Dauergast

Für ihn ist Bayram erst wirklich Bayram, wenn er ALLE seine Verwandten besucht hat. Darum tourt er an dem Tag mit einem straffen Zeitplan von einer Station zur nächsten und frisst sich bei jedem Halt im Schnelldurchlauf durch mehrere Gänge. Denn zu gehen, ohne etwas zu essen, wäre mehr als unhöflich.

9. Der einsame Konvertit

Er ist noch nicht besonders lange Muslim und seine Familie interessiert sich nicht für seinen neuen Glauben. Muslimische Freunde haben ihm nur flüchtig gratuliert und nicht im Traum daran gedacht ihn einzuladen. Darum sitzt er den ganzen Feiertag alleine rum und denkt über seine Lebensentscheidungen nach. Hoffentlich legt er aus Frust keine Bombe.

10. Der Nationalist

Er feiert heute gar nicht, weil sein Heimatland den Mond nicht gesehen hat. Was die Moscheegemeinden hier machen, juckt ihn herzlich wenig. Für ihn zählt nur die Heimat! Darum fastet er heute noch einen weiteren Tag und regt sich darüber auf, dass alle anderen feiern.

Kennst Du weitere Arten von Bayram-Muslimen? Dann hinterlass einen Kommentar!

Der offizielle Noktara-Shop mit satirischen Shirts und mehr!

Feinste Ethno-Satire jetzt auch zum Anziehen! Hier kaufen!

Unterstütze uns auf Steady AyAllnet_320x50
,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere