Exklusives Interview: Sheytan nach Ramadan wieder auf freiem Fuß | Noktara.de

Exklusives Interview: Sheytan nach Ramadan wieder auf freiem Fuß

Exklusives Interview: Sheytan nach Ramadan wieder auf freiem Fuß

Der Sheytan ist sichtlich schockiert!

Ramadan ist vergangen. Damit endet auch die einmonatige Haftstrafe des berüchtigten Sheytan, der wegen diverser Vergehen rechtskrätig verurteilt wurde. Nun wurde er entlassen und stand uns für ein exklusives Interview zur Verfügung.

Noktara: Herr Sheytan, wie war Ihre kleine Zwangspause?

Sheytan: Ziemlich unbequem. Ich hatte null Bewegungsfreiheit, aber wie ich sehe wurde ich ja erschreckend gut vertreten! Trotz meiner Abwesenheit hat die Menschheit nicht davon abgelassen mehr Unheil zu stiften, als ich es mir hätte ausdenken können! Respekt!

Noktara: Wie meinen Sie das genau? Können Sie da Beispiele nennen?

Sheytan: Zunächst natürlich all die verrückten Terroristen. Die bringen es sogar fertig ihre Schandtaten Gott unterzuschieben! Das ist selbst für mich zu heftig. In deren Haut möchte ich am Jüngsten Tag nicht stecken!

Und dann sind da noch die ganzen machtgeilen und rassistischen Politiker, die mit der Angstmacherei vor den feigen Terroristen Stimmen fangen wollen und die Menschen gegeneinander aufhetzen. Sind im Grunde genauso schlimm wie die Terroristen und widern mich ebenso an.

Noktara: Sind die Menschen für Sie wirklich so schlimm?

Sheytan: Nicht immer. Manchmal bringen mich die Menschen auch mit ihren schrägen Einfällen zum Lachen!

Noktara: Inwiefern zum Lachen?

Sheytan: So Kracher wie die sogenannte Liberale Moschee. Das wäre mir einfach zu blöd ausgerechnet eine Moschee zu gründen, um damit Muslime zum Affen zu machen. Da muss ich mich ehrlich gesagt auch etwas fremdschämen, dass diese Truppe überhaupt ernst genommen wird.

Noktara: Was haben Sie nun mit Ihrer neugewonnenen Freiheit vor?

Sheytan: Offenbar werde ich ja kaum mehr gebraucht. Die Menschen führen sich ja anscheinend ganz von selbst ins Verderben. Vielleicht sollte ich umschulen oder ein Studium aufnehmen. Jura hat mich schon immer interessiert. So als Anwalt zu arbeiten war schon immer mein Traum. Aber vielleicht sollte ich vorher noch einen Urlaub machen und mir ein entspanntes Hobby suchen. Ein gutes Buch lesen oder so einen Fidget Spinner ausprobieren. Das sieht irgendwie spaßig aus.

Noktara: Wir danken für das offene Gespräch und wünschen viel Erfolg beim Karrierewechsel.

Sheytan: Fahr zur Hölle!

Der offizielle Noktara-Shop mit satirischen Shirts und mehr!

Feinste Ethno-Satire jetzt auch zum Anziehen! Hier kaufen!

Unterstütze uns auf Steady AyAllnet_320x50
,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere