7 Ramadan-Muslime, die jeder kennt - Noktara.de

7 Ramadan-Muslime, die jeder kennt

7 Ramadan-Muslime, die jeder kennt

Kennst Du diese Ramadan-Muslime?

Ramadan ist eine besondere Zeit, in der sich Muslime etwas anders verhalten als sonst. Wie sich das genau äußert, kann jedoch ganz individuell sein. Die 7 häufigsten Typen von Ramadan-Muslimen haben wir hier zusammengefasst.

1. Der Ich-geh-morgen-zu-Tarawih-Typ

Er hat zwar gute Absichten, aber ist einfach zu faul um sie wirklich umzusetzen. Der halbe Ramadan ist schon fast vergangen und er hat sich bisher nicht einmal überwinden können zum nächtlichen Tarawih-Gebet zu gehen. Viel lieber chillt er die Ramadannächte auf dem Sofa rum. Inschallah geht er aber morgen zu Tarawih! Ganz bestimmt.

2. Der Iftar-Übertreiber

Für ihn dreht sich der Ramadan allein um den Iftar. Diesen zelebriert er mit so vielen Leckereien, dass er gar nicht anders kann als sich vollzustopfen, als gäbe es kein Morgen.

3. Der Attest-Profi

Er kennt jede Ausrede, um nicht fasten zu müssen und ist notorisch krank geschrieben. Ausserhalb vom Ramadan ist er jedoch fit wie ein Turnschuh und läuft locker lässig Halbmarathon.

4. Der Übervorsichtige

Er hat keinerlei Vertrauen in Gebetskalender und hört bereits eine Stunde vor dem Morgengebet mit dem Essen und Trinken auf. Auch wartet er nach dem Gebetsruf zu Maghreb lieber noch eine halbe Stunde länger bevor er mit dem Iftar beginnt. Sicher ist sicher.

5. Der Koran-Entstauber

Dieser Muslim liest sonst nie im Koran und muss im Ramadan erst mal überlegen, wo seine Koranausgabe steht. Hat er es endlich im Regal ausfindig gemacht, muss er wie Indiana Jones erst eine dicke Staubschicht vom Buch runterpusten.

6. Der Lailatul-Qadr-Moscheegänger

Er geht für gewöhnlich nicht in die Moschee. Ausser zur vermeintlichen Schicksalsnacht, die ja bekanntlich wertvoller ist als 1000 Monate. Auf diese Karte setzt er seinen gesamten Einsatz. Viel Glück mit dieser Strategie.

7. Der Abnehmer

Er hat ein paar Kilos zu viel auf den Rippen und sieht im Ramadan lediglich einen Monat zum Abnehmen. Seine Freude über einen Zentimeter weniger im Bauchumfang ist größer, als die Freude über den Segen des Ramadan.

Kennst Du noch weitere Typen von Ramadan-Muslimen? Dann hinterlass einen Kommentar!

Unterstütze uns auf Steady
,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.