Spurrinnen: AfD-Politiker schimpft über Genderwahn im Straßenverkehr

Spurrinnen: AfD-Politiker regt sich über Genderwahn im Straßenverkehr auf

Spurrinnen: AfD-Politiker regt sich über Genderwahn im Straßenverkehr auf

Der besorgte Fridays for Hubraum-Anhänger und AfD-Politiker Gunnar Lindemann fuhr mit seinem SUV über eine Landstraße, als er ein Verkehrsschild erblickte, das ihn völlig zur Weißglut brachte. Unterhalb eines Warnschilds stand auf einem Zusatzschild “Spurrinnen” geschrieben. Bei Lindemann brannten daraufhin sämtliche Sicherungen durch und er fuhr in unmittelbarer Nähe des Verkehrsschilds rechts ran, zückte sein Smartphone und starte über Twitter eine Live-Videoübertragung, in der eine Schimpftirade über den Untergang der deutsche Sprache los lies und sich immer weiter in Rage redete.

Er beschädigte das Spurrinnen-Schild vor laufender Kamera

Mit blutrotem Kopf und Schaum vorm Mund lief er während dem Stream zu seinem Kofferraum, holte eine Brechstange hervor und begann damit gegen das Spurrinnen-Schild zu schlagen und hämmerte teils sogar seinen eigenen Kopf gegen das Schild bis er an der Stirb blutete. Nach wenigen Minuten tauchte daraufhin eine Polizeistreife auf, die Lindemann mit einem Taser stoppen musste und ihn anschließend wegen Vandalismus und Verkehrsbehinderung festnahm.

Lindemann muss dafür mit dem Verlust seines FÜHRERscheins und einer saftigen Geldstrafe rechnen. Eine ärztliche Untersuchung ergab, dass sich Lindemann mangels Gehirn nur oberflächlich am Kopf verletzte.

Der offizielle Noktara-Shop mit satirischen Shirts und mehr!

Feinste Ethno-Satire jetzt auch zum Anziehen! Hier kaufen!

Unterstütze uns auf Steady
,
Ein Kommentar zu “Spurrinnen: AfD-Politiker regt sich über Genderwahn im Straßenverkehr auf”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.