Aus diesen 7 Gründen sind Muslime produktiver als Nichtmuslime

Aus diesen 7 Gründen sind Muslime produktiver als Nichtmuslime

Noktara - Aus diesen 7 Gründen sind Muslime produktiver

Hast du einen Job zu vergeben und stehst vor der Wahl zwischen einem muslimischen und einem nichtmuslimischen Bewerber? Dann solltest du stets den muslimischen Kandidaten für die Stelle auswählen, denn Muslime sind einfach viel produktiver. Wie? Das glaubst du nicht? Dann beweisen wir es dir, anhand der folgenden Fakten:

1. Muslime trinken keinen Alkohol

Noktara - Kettenrauchender Alkoholiker will sich wegen gesundheitlichen Bedenken nicht impfen lassen

Also zunächst trinken gläubige Muslime keinen Alkohol und gehen am Wochenende nicht in Nachtclubs feiern, was zur Folge hat, dass sie sich montags nicht verkatert krank melden müssen, um den Rausch auszuschlafen und auch nie betrunken im Dienst erscheinen. Generell verzichten Muslime aus religiösen Gründen auf Drogen und pflegen einen äußerst gesunden Lebensstil inklusive 1-monatigem intermittierenden Trockenfasten, was nachweislich zu weniger Krankheitsausfällen führt.

2. Muslime brauchen keine Zigarettenpausen

Noktara - Islamischer Aschenbecher warnt Raucher vor sündigen Zigaretten

Auch rauchen fromme Muslime keine Zigaretten, da dies haram ist. Muslime müssen daher nicht ständig ihre Arbeitszeit unterbrechen, um vor der Tür eine Kippe zu quarzen. Was das alleine an Arbeitszeit und Zigarettenmüll einspart! Dazu kommt natürlich noch der gesundheitliche Aspekt.

3. Arbeitsbereitschaft an christlichen Feiertagen

Selbst Dienst an hohen christlichen Feiertagen wie Weihnachten oder Ostern ist für Muslime gar kein Problem. Zugegebenermaßen haben Muslime dafür eigene Feiertage, aber das sind gerade mal 2 Stück im ganzen Jahr. Und sofern diese nicht aufs Wochenende fallen, beantragen muslimische Angestellte dafür selbstverständlich rechtzeitig Urlaub.

4. Muslime brauche im Ramadan keine Mittagspause

Noktara - Intermittierendes Trockenfasten unter Muslimen extrem beliebt

In der Fastenzeit brauchen Muslime noch nicht einmal Zeit für eine Mittagspause, da sie ohnehin nichts essen und es bevorzugen den Arbeitstag komplett durchzuackern. Selbst Kaffeepausen fallen im Ramadan weg. Ganz schön effizient.

5. Muslime arbeiten gerne am frühen Morgen

Da Muslime ohnehin zum Sonnenaufgang aufstehen, um ihr Morgengebet zu verrichten und im Ramadan sogar vorher schon aufstehen, um zu frühstücken, fällt es ihnen besonders leicht bereits in aller Frühe auf die Arbeit zu gehen, während andere Mitarbeiter sich noch faul im Bett rumlümmeln.

6. Muslime feiern nie krank

Dazu kommt noch, dass Muslime nicht lügen dürfen und insbesondere beim ihrem Verdienst darauf achten müssen, dass sie ihr Gehalt stets halal verdienen, was nicht der Fall ist, wenn sie auf gelbem Schein krankfeiern würden. Darum melden sich fromme Muslime auch nur krank, wenn sie tatsächlich krank sind.

7. Muslime sind stets vertrauenswürdig

Auch Bestechungen, Unterschlagungen, Diebstahl, Betrug oder sonstige moralische Anstößigkeiten sind im Islam strikt untersagt, was Muslime automatisch zu korrekten Teammitgliedern macht. Denn Muslime sind sich darüber bewusst, dass selbst wenn der Chef etwas nicht mitbekommt, Allah der Allmächtige dennoch alles sieht und man für seine Taten spätestens am Tag des Jüngsten Gerichts Rechenschaft ablegen muss.

Und bist du jetzt überzeugt?

Dann hinterlasse einen Kommentar!

Der offizielle Noktara-Shop mit satirischen Shirts und mehr!

Feinste Ethno-Satire jetzt auch zum Anziehen! Hier kaufen!

Unterstütze uns auf Steady
,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.