Gelber Schein abgeschafft: Kranke sollen sich nicht so anstellen und trotzdem arbeiten gehen

Gelber Schein abgeschafft: Kranke sollen sich nicht so anstellen und trotzdem arbeiten gehen

Noktara - Gelber Schein abgeschafft- Kranke sollen sich nicht so anstellen und trotzdem arbeiten gehen
Originalfoto: Olaf Kosinsky / Wikipedia CC-BY-SA-3.0-DE

Wer krank ist, soll sich gefälligst zusammenreissen, nötigenfalls ein paar Globuli schlucken und auf die Arbeit gehen, so Bundesminister für Gesundheit Jens Spahn in seiner neusten Ansprache, bei der er ankündigte, dass ab sofort kein “gelber Schein” mehr ausgestellt wird. Stattdessen übermitteln die Ärzte einfach digital einen Vermerk an die Krankenkassen, damit diese bei Bedarf den Versicherungsbeitrag erhöhen können. Auch sollen Arbeitgeber darüber informiert werden, dass ihr fauler Mitarbeiter schon wieder krankfeiern wollte.

Gelber Schein setzt falsches Signal

Spahn erläuterte diesen Beschluss folgendermaßen:

“Es kann ja nicht sein, dass die Allgemeinheit für die Wehwehchen eines jeden Einzelnen aufkommen müsse. Überhaupt werden durch den gelben Schein völlig falsche Signale gesetzt und Arbeitnehmer bereits mit leichten Symptomen dazu verleiten sich wochenlang krank schreiben zu lassen. Ausserdem können wir durch den Verzicht auf die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung Millionenkosten einsparen. Mal ganz abgesehen davon, dass wir gleichzeitig die Wirtschaft erheblich ankurbeln, wenn jeder Kranke einfach die Zähne zusammenbeisst und was für sein Geld tut. Auch möchten wir durch die Abschaffung des gelben Scheins alle Bürger dazu motivieren, besser auf ihre Gesundheit zu achten.”

Überhaupt könne man ja im Krankheitsfall seine Genesung einfach in der Freizeit betreiben und sollte seine privaten Leiden ohnehin nicht zum Problem des Arbeitgebers werden lassen, so Gesundheitsminister Jens Spahn.

Der offizielle Noktara-Shop mit satirischen Shirts und mehr!

Feinste Ethno-Satire jetzt auch zum Anziehen! Hier kaufen!

Unterstütze uns auf Steady AyAllnet_320x50
,
10 Kommentare zu “Gelber Schein abgeschafft: Kranke sollen sich nicht so anstellen und trotzdem arbeiten gehen”
  1. Na wunderbar, am dem Drama endlich ein Ende zu setzen, sollte sich Herr Spahn jetzt die Stange aus dem Arsch ziehen,da diese wohl auf das erbsengroße Hirn drückt.

  2. Da muss ich euch bürgern/in recht geben ersten wenn die Ministern das wollen das auch arbeiten gehen sollen wenn wir krank sind lieber sollen die was machen gegen den virus und die Asyl stoppen das keine Krankheiten mehr rein kommen in deutschlanf

  3. Ja klar als ob der arbeiten gehen wirde wen er krank ist ich lach mich schlapp
    Was denkt der sich,ich habe Epilepsie soll ich etwa wenn mein Krampfanfall rum ist arbeiten gehen, bin überhaupt nicht wirklich bei mir nach so einem Anfall grad wen es ein schwerer war

  4. Der Staat könnte ja auch einfach mal die Krankenkassen in der Form unterstützen indem sämtliche Minister,Abgeordnete etc.einschließlich Kanzlerin und Gefolge nur noch die Hälfte ihres “Verdienstes” erhalten und die andere Hälfte dieser Gelder zB.mit in die Krankenkassen fließen…Bei der Hälfte des Gehalts sind die meisten dieser Menschen trotzdem weiterhin überzahlt…und so würde dem allgemeinen Volk geholfen sein und nicht nur der obersten Schicht…

    • Wenn du meinst, Herr Spahn soll aus dem Budestag verschwinden, dann hilft es dafür zu sorgen, dass er nicht mehr reingewählt wird. Damit solltest du in seinem Wahlkreis Steinfurt I – Borken I anfangen, wo er seit 2002 fünf Mal in Folge das Direktmandat ergattert hat.

      Doch aufgepasst: Bundesminister müssen gar nicht in den Bundestag gewählt sein. Unsere Verteidigungsminsterin AKK ist ein gutes Beispiel dafür. Als Regierungsmitglied darf sie jetzt zwar mit den Bundestags-Abgeordneten über die Bundespolitik streiten, aber nicht mit abstimmen. Aber wem erzähl ich das? Du bist ja Richter.

  5. Der Spahn läuft nicht ganz rund, er ist von Bürgern gewähl worten.Jezt ist es an der Zeit ihn raus zujagen aus dem Amt .Denn es giebt. Arbeitnehmer die Diabetes oder Herzkrankheiten oder andere Krankheiten haben und arbeiten gehen.Da würde der Holkörper denn Sterbenden Schwan makieren. Die laufen wohl alle nicht mehr rund, da oben.Gundgesezt ist damit auch verlezt .Denn viele Bürger gehen arbeiten trozt Erkrankung.Also was will diese Spinner sofort weg mit dem Kasper

  6. Dieses miese Stück gehört mit Fackeln und Mistgabeln durch die Straßen gejagt, wie er es verdient! – Abscheulich, mit welcher Menschenverachtung dieser Mistkerl dem/der einfachen Mann/Frau Arbeit im Krankheitsfall abfordert, während er und seine Kollegen Politikverbrecher schon im Normalfall nicht mal die Hälfte ihrer Arbeitszeit ihren Pflichten nachkommen, sondern im Dienstwagen gratis vom 4-Sterne Restaurant zur Gala-Party kutschiert werden, wofür wir Steuerzahler auch noch aufkommen. Wann packt sich endlich mal jemand diesen dreisten Schnösel?!?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.