Querdenkerin verärgert über Kinderbetreuung auf unangemeldeter Demo

Querdenkerin verärgert über Kinderbetreuung auf unangemeldeter Demo

Noktara - Querdenkerin verärgert über Kinderbetreuung auf unangemeldeter Demo

Schweinfurt – Eine Mutter aus der Querdenker-Bewegung wollte es sich nicht nehmen lassen, trotz elterlicher Fürsorgepflichten an einer unangemeldeten Versammlung gegen die Corona-Politik teilzunehmen und beschloss kurzerhand ihren Sprössling mit auf ihren Spaziergang zu nehmen, da sie zuvor auf Telegram gelesen hatte, dass die Organisatoren eine kostenlose Kinderbetreuung anbieten würden. Vor Ort angekommen schob sie den Knaben vor sich her bis sie auf Gruppe von Polizisten traf, die augenscheinlich gerade Kettenfangen spielte. Sie fordert ihren Jungen auf brav mit den Kinderbetreuern zu spielen und gab ihm einen Schubs in Richtung der Polizisten, bevor sie sich den restlichen Demonstranten anschloss.

Ganz schön ruppige Kinderbetreuung

Als die Mutter von ihrem Protest zurückkam und ihnen Sohn wieder abholen wollte, fand sie ihn jedoch weinend vor. Offenbar hatte er beim Spielen etwas in die Augen bekommen und weinte daher bitterlich. Die Mutter beschwerte sich lautstark beim Einsatzleiter und meinte, dass der Service dieser Kinderbetreuung unter aller Sau sei und gab an eine negative Bewertung dafür auf Google zu hinterlassen.

Der zuständige Wachtmeister schüttelte nur den Kopf und stellte eine Anzeige wegen Kindeswohlgefährdung gegen die Frau aus.

Der offizielle Noktara-Shop mit satirischen Shirts und mehr!

Feinste Ethno-Satire jetzt auch zum Anziehen! Hier kaufen!

Unterstütze uns auf Steady
,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.