EDEKA wirft Taliban-Flaschen von True Fruits raus

EDEKA wirft Taliban-Flaschen von True Fruits raus

Noktara - EDEKA wirft Taliban-Flaschen von True Fruits raus

Der Smoothie-Hersteller True Fruits hat anlässlich der jüngsten Entwicklungen in Afghanistan Flaschen mit Taliban-Propaganda etikettiert, was jedoch in den sozialen Netzwerken für Unmut sorgte. Die Supermarkt-Kette EDEKA hat daraufhin reagiert und auf Facebook mit einem Wortspiel darauf hingewiesen, dass ihnen das Wohl und die Freiheit der afghanischen Zivilvbevölkerung nicht (R)egal sei. Man wolle daher keine dieser Taliban-Flaschen in EDEKA-Regalen zum Verkauf anbieten, so der Wortlaut des Posts.

Taliban-Sympathisanten rufen zum Boykott auf

Wegen der Verbannung der umstrittenen Taliban-Flaschen, rufen daher zahlreiche Taliban-Sympathisanten dazu auf nicht mehr bei EDEKA einzukaufen und erklärten dem Supermarkt den heiligen Handelskrieg. Gleichwohl gab es aber auch Solidaritätsbekundung mit EDEKA und insbesondere auf Twitter Boykottaufrufe gegenüber dem Smoothie-Hersteller.

True Fruits fühlt sich missverstanden

In einem Antwort-Post schreibt True Fruits wiederum, dass man die Taliban ja auch scheiße findet, aber man mit ihnen in den Dialog treten müsse, da sie de facto der aktuelle Ansprechpartner in Afghanistan sind und in Teilen sogar ein Rückhalt von verschiedenen Seiten genießen. Es wäre daher populistisch und undemokratisch jegliche Information über die Taliban als als Terror-Propaganda abzustempeln.

Wie siehst du das? Sollte man entweder True Fruits, Edeka, beide oder niemanden wegen der Taliban-Flaschen boykottieren?

Sag uns deine Meinung und hinterlasse einen Kommentar!

Der offizielle Noktara-Shop mit satirischen Shirts und mehr!

Feinste Ethno-Satire jetzt auch zum Anziehen! Hier kaufen!

Unterstütze uns auf Steady
,
Ein Kommentar zu “EDEKA wirft Taliban-Flaschen von True Fruits raus”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.