Muslim lässt seinen Gebetsteppich liegen, damit Sheytan darauf betet

Muslim lässt seinen Gebetsteppich liegen, damit Sheytan darauf betet

Noktara - Muslim lässt seinen Gebetsteppich liegen, damit Sheytan darauf betet

Während die meisten Muslime ihren Gebetsteppich für gewöhnlich nach dem Gebet feinsäuberlich zusammenfalten und sorgsam auf die Seite legen, lässt dieser gewiefte Muslim seinen Gebetsteppich trotz verrichtetem Gottesdienst einfach liegen. Darüberhinaus lässt er auch seinen Koran nach dem Rezitieren offen liegen.

Auf die Frage, warum er dies tut, antwortete er:

„Ist doch klar! Wenn ich meinen Gebetsteppich nicht wegräume, kommt möglicherweise der Sheytan vorbei und betet darauf, was natürlich super wäre, da ich somit den Anlass für seine Rückkehr zum Islam geboten hätte und dafür sicherlich von Allah dem Allbarmherzigen belohnt werde. Gleiches gilt auch für den Koran. Wenn der Sheytan nämlich aus meinem Koran liest und dadurch vielleicht einsichtig wird und von seinen Sünden ablässt, werde ich bestimmt auch dafür belohnt. Manche finden zwar, dass man dem verfluchten Sheytan keine Gelegenheit lassen sollte, um seine Gebete zu verrichten oder im Koran zu lesen, aber wer bin ich denn um ihn zu verurteilen? Hat denn nicht auch der Sheytan eine zweite Chance verdient?“

Wie siehst du das? Sollte man seinen Gebetsteppich stets wegräumen und den Koran zuklappen, um dem Sheytan jegliche Möglichkeit der Vergebung zu nehmen oder ist dies ein Aberglauben und er wird ohnehin nicht darauf beten und auch keinen Koran lesen, zumal er wegen seiner Hochmut selbst daran Schuld ist, wenn ihm Allahs Vergebung verwehrt bleibt?

Oder hat dies überhaupt keine religiöse Auswirkung und man sollte seinen Gebetsteppich und seinen Koran einfach nur wegräumen, damit sich kein Staub darauf ablagert?

Sag uns deine Meinung und hinterlasse einen Kommentar!

Der offizielle Noktara-Shop mit satirischen Shirts und mehr!

Feinste Ethno-Satire jetzt auch zum Anziehen! Hier kaufen!

Unterstütze uns auf Steady
,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.