Maskenverweigerer braucht ganze Bahnfahrt, um Happen zu essen

Maskenverweigerer braucht ganze Bahnfahrt, um winzigen Happen zu essen

Noktara - Maskenverweigerer braucht ganze Bahnfahrt, um kleinen Snack zu essen

Selbstverständlich gilt die Maskenpflicht auch in der Bahn. Allerdings ist es durchaus gestattet die Maske herunterzunehmen, wenn man etwas isst oder trinkt. Diese Ausnahme macht sich ein Maskenverweigerer zu Nutze und stieg in Hanau mit einem kleinen Snack in einen Wagon der S8 Richtung Wiesbaden ein. Gut 20 Haltestellen lang knabberte er an einem Happen herum und kaute jeden seiner Bissen äußerst gründlich durch.

Der Maskenverweigerer benötigte über 50 Minuten für eine winzige Mahlzeit

Sobald ihn ein anderer Fahrgast oder auch das Personal der Deutschen Bahn darum bat seine Maske anzuziehen, verwies er jedoch darauf, dass er gerade etwas isst und biss erneut ein kleines Stück ab. Erst als sein Fahrtziel bevorstand und die Bahn im Wiesbadener Hauptbahnhof einfuhr wurde der langsame Esser plötzlich zum Gierschlund, verdrückte den Rest der Mahlzeit in Windeseile und wischte sich letztlich den Mund mit einer Serviette ab, bevor er aus dem Zug ausstieg.

Der offizielle Noktara-Shop mit satirischen Shirts und mehr!

Feinste Ethno-Satire jetzt auch zum Anziehen! Hier kaufen!

Unterstütze uns auf Steady
,
Ein Kommentar zu “Maskenverweigerer braucht ganze Bahnfahrt, um winzigen Happen zu essen”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.