Home-Ehe: Imam traut erstes schwules Paar in der Moschee - Noktara.de

Home-Ehe: Imam traut erstes schwules Paar in der Moschee

Jürgen und Murat feiern ihre Homo-Ehe.

Pünktlich zum Inkraftreten der neuen Gesetzgebung für die “Ehe für alle” gab es am Sonntagmittag in einer liberalen Moschee ein absolutes Novum. So hat dort zum ersten Mal ein schwules Paar vor einem Imam in einer Moschee geheiratet. Die beiden jungen Männer: Murat und Jürgen waren bereits seit mehreren Jahren zusammen und spielten schon länger mit dem Gedanken endlich zu heiraten. Dabei wollten sie jedoch nicht nur standesamtlich getraut werden, sondern auch vor Gott den Bund fürs Leben eingehen.

Keine Homo-Ehe in der Kirche

Mit einem Augenzwinkern sagt die katholische Kirche NEIN zur Homo-Ehe.

Da Jürgen katholisch getauft wurde, kam jedoch eine kirchliche Trauung nicht in Frage. Auch hatte Murat als Muslim religiöse Einwände. So sagte er dazu:

“Mir ist meine Religion sehr wichtig. Ich würde mich nicht wohl fühlen meine Ehe in einer Kirche vor einem Kreuz einzugehen. Das fühlt sich nicht richtig an. Als Muslim würde ich daher gerne in einer Moschee heiraten.”

Dieses Vorhaben war jedoch nicht ganz so einfach, da sich zunächst kein Imam finden konnte, der die beiden trauen wollte.

Homo-Ehe in liberaler Moschee

Letztlich fanden die beiden in Köln eine liberale Hinterhofmoschee mit einem Imam, der sich dazu bereit erklärte Jürgen und Murat zu trauen.

Der Imam stellte jedoch eine Bedingung. So argumentierte er damit, dass er die beiden nur trauen könne, wenn beide Männer Muslime seien. Auch müsse in dem Ehevertrag deutlich festgehalten werden, wer von beiden die Rolle der Frau übernimmt, damit auch die Rechte und Pflichten der Ehepartner entsprechend verteilt werden können und im Falle der Scheidung klar ist, wie das Vermögen zu verteilen sei und wer die Brautgabe zu leisten habe.

Jürgen sagte dazu:

“Ich wurde als Kind zwar katholisch getauft, hatte aber bisher nichts mit Religion am Hut. Ich sehe jedoch, wie wichtig Murat sein Glauben ist und wenn so ein toller Mann an den Islam glaubt, dann habe ich keine Probleme damit ebenfalls daran zu glauben.”

Daraufhin beschloss Jürgen aus Liebe zu Murat den Islam als seine Religion anzunehmen und sprach vor dem Imam und weiteren Zeugen das islamische Glaubensbekenntnis.

Noch am gleichen Tag ließen sich die beiden von dem Imam trauen und feierten ihre Eheschließlung mit einer Flasche Prosecco und buchten ihre langersehnten Flitterwochen auf Lanzarote.

Unterstütze uns auf Steady
,
One comment on “Home-Ehe: Imam traut erstes schwules Paar in der Moschee
  1. Es braucht uns nicht zu wundern, wenn die Muslime in Deutschland und anderen westlichen Ländern diskriminiert und von einer immer mehr islamfeindlichen Mehrheitsgesellschaft tyrannisiert werden. Das haben sie sich selbst zuzuschreiben, indem sie derartige Umtriebe „liberaler“ Muslime unter sich dulden. Die Verfolgung und Unterdrückung der Muslime allgemein kann man als Strafe Allahs dafür ansehen, daß sie unter sich, in ihrer Gemeinschaft, Extremisten der einen wie der anderen Seite dulden, die den Qurʾān und die Sunna nach Gutdünken interpretieren und die von den traditionellen Gelehrten auf der Grundlage dieser Quellen geschaffenen Regelungen mit Füßen treten und sich dabei für klüger als Allah selbst halten.
    Wie kommt ein Imam überhaupt dazu, jemanden zu „trauen“? Im Islam gibt es weder einen Priester, der in seiner Eigenschaft als geweihte Person im Namen Gottes eine Ehe schließen könnte, noch einen Standesbeamten, der „kraft seines Amtes“ jemanden „für Mann und Frau erklären“ könnte. Im Islam ist die Eheschließung ein Vertrag der beiden Brautleute untereinander, vor Gott, und es sind grundsätzlich nur mindestens zwei Zeugen nötig, die diesen Vertragsschluß bezeugen können. In muslimischen Ländern ist es die Aufgabe von Schari´a-Gerichten, Eheschließungen zu beurkunden und zuvor das Fehlen von Hinderungsgründen festzustellen. Solange es in der BRD keine Schari´a-Gerichte gibt, wird die islamische Ehe vom Staat nicht anerkannt und nicht geschützt – außer sie ist in einem muslimischen Land nach dortigem islamischen Recht geschlossen worden.
    Es ist der Unwissenheit der meisten Muslime zuzuschreiben, daß sie sich von einem Imam „trauen“ lassen, und der Skrupellosigkeit jener Imame, daß sie das machen und dafür möglicherweise ein Honorar nehmen.
    Der Qurʾān definiert menschliche Paare als stets aus einem männlichen und einem weiblichen Teil bestehend: {… daß Er beide Teile des Paares, das Männliche und das Weibliche, er¬schafft} [53,45] und {… und dann daraus beide Teile des Paares gemacht, das Männliche und das Weibliche} [75,39]. Daraus läßt sich ableiten, daß es keine „Homoehe“ mit Paaren aus einem männlichen und einem weiteren männlichen Teil oder einem weiblichen und einem weiteren weiblichen Teil gibt. Ein Mann wird nicht dadurch zur Frau, indem er in einer solchen homosexuellen Beziehung die „Rolle“ der Frau übernimmt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
modal close image
modal header

 

 

Mit diesen dekorativen Weihnachtsbartkugeln wird jeder Sunnah-Bart zum festlichen Highlight! Perfekt für die nächste Weihnachtsfeier!

© 1998-2017, Amazon.com, Inc. oder Tochtergesellschaften

Hol sie Dir hier für Deinen Vollbart oder schenke sie Deinem bärtigen Freund!

Unterstütze uns auf Steady
modal header

 

 

Muslimen ist Sauberkeit sehr wichtig! Damit es auch untenrum sauber wird, empfiehlt sich nach dem großen Geschäft der Einsatz der HappyPo Po-Dusche!

Hol Dir hier den praktischen Hygiene-Helfer oder schenke ihn einem Schmutzfink!

Unterstütze uns auf Steady
modal header

 

 

Mit dieser schicken Zensier-Brille bleiben die Augen stets verdeckt und Deine Identität verborgen.

Ideal für jeden, der vom Verfassungsschutz überwacht wird und Wert auf Anonymität und Privatsphäre legt. Hier kannst Du Undercover gehen!

Unterstütze uns auf Steady
modal header

 

 

Wie praktisch ist das denn? Eine Bartschablone! Nie wieder ein ungleichmäßiger Bart!

Dank dieser Schablone wird der Sunnah-Bart perfekt und symmetrisch.

 

Unterstütze uns auf Steady
modal header

 

 

MAKE TOILETTENPAPIER GREAT AGAIN!

Nicht nur praktisch, sondern auch ein politisches Statement gegen die Politik von Donald Trump. Die Klorollen gibt es hier.

 

Unterstütze uns auf Steady
modal header

 

 

Heute gibt es eine Filmempfehlung: Fasten auf Italienisch!

Ein nicht besonders frommer Muslim in Frankreich, der vorgibt ein Italiener zu sein und seine Religion kennenlernen muss. Absolut sehenswert! Hier gibt es den Film zu sehen.

Unterstütze uns auf Steady
modal header

 

 

Ein Gebetswecker im Look der Kölner Zentralmoschee!

Wenn der Moschebau schon länger dauert als beim Flughafen BER , dann kann man sich wenigstens von diesem hübschen Gebetswecker an die pünktliche Verrichtung des Gebets erinnern lassen!

Unterstütze uns auf Steady
modal header

 

Ein Playmobil Dönerverkäufer!

Natürlich mit viel Scharf! Hol ihn Dir hier!

Unterstütze uns auf Steady
modal header

 

 

Momentchen mal… Muslime feiern doch überhaupt kein Weihnachten!

Hol Dir darum einfach NICHTS!

Unterstütze uns auf Steady
modal header

 

Zum 2. Advent gibt es einen Filmtipp: Four Lions. 

Eine Komödie über vier amateurhafte Terroristen.

Schau Dir den Streifen hier an!

Unterstütze uns auf Steady
modal header

 

 

Damit auch online alles islamisch läuft: ein Gebetsteppich für Deine Maus!

Hol Dir den Teppich hier!

Unterstütze uns auf Steady
modal header

 

 

Damit es beim nächsten Freitagsgebet keine Ruhestörung gibt, kannst Du Dir hier praktische Handyverbotsaufkleber holen!

Eine lesenswerte Story gibt dazu, gibt es hier.

Unterstütze uns auf Steady
modal header

 

 

Gönn Dir eine Dose erfrischendes Papa Türk und das fruchtige Papa Shisha. Schmeckt nicht nur lecker, sondern neutralisiert Döner-Atem!

Mehr dazu hier!

Unterstütze uns auf Steady