Partei, die sich vermeintlich für Meinungsfreiheit einsetzt, blockiert das Volk

Partei, die sich vermeintlich für Meinungsfreiheit einsetzt, blockiert das Volk

Noktara - Partei, die sich vermeintlich für Meinungsfreiheit einsetzt, blockiert das Volk

Eine Grundvoraussetzung für die Bildung einer sinnvollen Meinung ist der Zugang zu Informationen. So zum Beispiel über politische Inhalte und Ansichten von Parteien und Politikern. Ein amerikanisches Gericht verurteilte beispielsweise US-Präsident Donald Trump dazu, dass er keine Kritiker auf Twitter blockieren darf, da er damit ihre demokratischen Rechte einschränkt und verfassungswidrig vom Dialog ausschließt.

Wer blockiert, ist nicht kritikfähig

Eigentlich müsste es ja auch aber in seinem Sinne von Parteien und Politikern sein, dass man sich offen und direkt mit ihnen auseinander setzt und ihnen Gehör schenkt und sich bei der Berichterstattung nicht einzig und allein auf die links-grün-versiffte Lügenpresse verlässt. Zumindest soweit das einem möglich ist. Wer sich nun jedoch über die AfD informieren will, dem bleibt häufig gar keine andere Wahl als sich auf die vorurteilsbehafteten Aussagen der Merkel-Medien zu stützen, da laut neusten Erhebungen des “Zentrums für Politische Schönheit” auf der Webseite AfDblockt.de so ziemlich jeder Internet-Nutzer von allen einschlägigen AfD-Vertretern vorsorglich blockiert wird, selbst wenn er noch nie mit ihnen im Netz interagiert hat.

Screenshot: afdblockt.de

Gemäß Aussagen der AfD ist dies aber erst der Anfang. So soll langfristig eine riesige Firewall um das deutsche Internet aufgebaut werden, um keine ausländischen Datenpakete mehr hineinzulassen und auch sämtliche Links verboten werden. Auch sollen fortan nur noch Rechtsklicks gestattet sein.

Der offizielle Noktara-Shop mit satirischen Shirts und mehr!

Feinste Ethno-Satire jetzt auch zum Anziehen! Hier kaufen!

Unterstütze uns auf Steady AyAllnet_320x50
,
Ein Kommentar zu “Partei, die sich vermeintlich für Meinungsfreiheit einsetzt, blockiert das Volk”
  1. Dass eine staatlich finanzierte Partei als Objekt des öffentlichen Interesses Journalisten wie euch blockiert und so die Erfüllung ihres verfassungsrechtlichen Auftrags, der politischen Willensbildung des Volkes zu dienen, vereitelt, ist ein offener Verstoß gegen Art. 21 Abs. 1 Satz 1 GG.

    Im Übrigen sollten die Eingeborenen der Ostzone sich wieder von Trizonesien trennen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.