Inside Job: Pokémon Go Schuld an 9/11? - Noktara.de

Inside Job: Pokémon Go Schuld an 9/11?

Piloten spielen Pokémon Go

Die Piloten waren vertieft in Pokémon Go.

Viele Verschwörungstheorien hat es gegeben, doch nun gibt es Anhaltspunkte für einen völlig neuen Ablauf von 9/11. New Yorker Nutzer der beliebten App Pokémon Go haben festgestellt, dass beim World Trade Center nicht nur eine Arena platziert ist, sondern ausgerechnet dort auch äußerst seltene Pokémon auftauchen. So sei es nicht auszuschließen, dass dort am 11. September durch den Einsatz eines Lockmoduls plötzlich ein Taschenmonster mit einem besonders hohem Level angelockt wurde.

Von diesem seltenem Anblick könnten dann die Piloten der Flugnummern UA-93 und UA-175 angezogen worden sein und es kam zur tragischen Kollision mit den Zwillingstürmen.

Diese Theorie wird weiterhin dadurch gestützt, dass im Pokédex ein gefährliches Geisterpokémon namens Alpollo ebenfalls die Nummer 93 zugeordnet wird. Laut der Beschreibung im Pokédex wird dieses Pokémon versuchen einem das Leben zu stehlen.

alpollo

Zwar gibt es in der App bisher kein Pokémon mit der Nummer 175, aber Nummer 17 ist Tauboga, ein Flugpokémon und die Nummer 5 wird Glutexo, einem Feuerpokémon zugeordnet.

glutexo

Die Macher von Pokémon Go warnen davor beim Fahren zu spielen

Ob die Warnung auch für Flugzeuge gilt, ist rechtlich umstritten und bietet möglichen Raum für Schadensersatzforderungen in Millionenhöhe gegenüber Niantic.

 

Unterstütze uns auf Steady
,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.