Weihnachtsgänse flüchten in muslimische Länder und beantragen Asyl

Weihnachtsgänse flüchten in muslimische Länder und beantragen Asyl

Noktara - Weihnachtsgänse flüchten in muslimische Länder und beantragen Asyl

Aus Angst davor an den bevorstehenden Weihnachtsfeiertagen aus religiösen Gründen von radikalen Christen umgebracht zu werden und als schmackhafte Weihnachtsgänse zu enden, haben sich tausende unschuldige Gänse auf die Flucht begeben.

Weihnachtsgänse in Lebensgefahr

Weihnachtsgans

In ihrer bisherigen Heimat würde ihnen nämlich der sichere Tod bevorstehen, so einer der Betroffenen, den wir während seines strapaziösen Gänsemarsches über die Balkanroute ansprechen konnten. Viele der Weihnachtsgänse wollen daher Schutz in muslimischen Ländern suchen, wo christliche Bräuche nicht in diesem Ausmaß praktiziert werden und stattdessen Schafe und Ziege als Opfertiere herhalten. Insbesondere in Ländern wie der Türkei, Marokko, Syrien oder Saudi-Arabien sind die Überlebenschancen für Weihnachtsgänse deutlich höher, als in christlichen Ländern.

Umstrittenes Asylrecht

Ob die Gänse jedoch ein Recht auf Asyl zugesprochen bekommen, ist noch unklar. Zwar wird eine Verfolgung aus religiösen Gründen von den meisten Staaten als Asylgrund anerkannt, aber leider sind viele der Gänse in ihrer Panik ohne gültige Ausweisdokumente aufgebrochen, was eine legale Einwanderung erschwert, da ihre Herkunftsländer kaum bestätigt werden können. Auch sprechen viele der gefiederten Flüchtlinge leider oftmals nicht die jeweilige Landessprache und können sich nur mit Quacklauten verständigen. Davon unbenommen haben sich die hilflosen Gänse in ihrer Hoffnungs- und Perspektivlosigkeit trotz aller Hindernisse auf den beschwerlichen Weg gemacht.

Politisch sind viele der Gänse nicht überall willkommen. So hetzen rechtspopulistische Parteien in den muslimischen Länder seit jeher gegen die Gänse und instrumentalisieren sie, um im Wahlkampf mehr Stimmen zu erhalten. Auch medial werden gezielt Ängste gegenüber Gänsen geschürt und entgegen aller Fakten behauptet, dass sie den heimischen Opfertieren die Arbeit wegnehmen wollen oder eine schleichende Christianisierung des Morgenlandes anstreben. Allerdings gibt es auch Bewegungen, die sich für die Bekämpfung der Fluchtursachen stark machen und die Tötung von jeglichen Tieren ungeachtet ihrer Spezies aufs Schärfste verurteilen.

Wie siehst du das? Sollten muslimische Staaten den Gänsen Asyl gewähren oder stattdessen Rotkohl und Klöße als Beilage in die christlichen Länder exportieren?

Sag uns deine Meinung und hinterlass einen Kommentar!

Der offizielle Noktara-Shop mit satirischen Shirts und mehr!

Feinste Ethno-Satire jetzt auch zum Anziehen! Hier kaufen!

Unterstütze uns auf Steady AyAllnet_320x50
,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.