Zu Weihnachten gratulieren ohne ungläubig zu werden!

Zu Weihnachten gratulieren ohne ungläubig zu werden!

Zu Weihnachten gratulieren ohne ungläubig zu werden!

Zu Weihnachten gratulieren oder nicht? Das ist hier die Frage!

Jedes Jahr stehen Muslime in der Weihnachtszeit vor dem gleichen Dilemma und fragen sich:

Soll man anderen zu Weihnachten gratulieren oder nicht?

So kommt man früher oder später unvermeidlich in eine Situation, in der von einem erwartet wird, dass man jemandem zu Weihnachten gratuliert oder wenigstens Weihnachtsgrüße erwidert. Typischerweise bei einem Abschied auf einer Weihnachtsfeier, dem letzten Arbeitstag vor den Feiertagen, am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien oder an der Supermarktkasse.

Ho! Ho! Ho!

Unglaube durch Weihnachtsgruß?

Das eigentliche Problem dabei ist, dass man durch eine Aussage wie „Frohes Fest!“ nach extremen Ansichten quasi Verrat an seinem Glauben begeht, weil man dadurch Weihnachten als christliches Fest unterstützt und Jesus Christus als seinen Gott und Erlöser akzeptiert.

Ultimative Lösung für Takfiris

Für die Anhänger dieser Ansicht haben wir eine patentierte Lösung entwickelt, die einen ohne Glaubensabfall durch die Weihnachtszeit bringt.

1. Prävention

Zunächst sollte man grundsätzlich (aber auch im speziellen in der Weihnachtszeit) jeden Kontakt zu nichtmuslimischen Mitmenschen vermeiden und am besten gleich eine Hidschra antreten und in ein vermeintlich muslimisches Land oder wahlweise auf den Mond auswandern. So wird das Risiko von ungewollten Weihnachtsgratulationen erheblich reduziert. Wer nicht anwesend ist, der kann logischerweise auch nicht gratulieren und gar nicht vom Glauben abfallen.

Sollte eine Auswanderung jedoch nicht praktikabel sein, weil man beispielsweise auf Sozialleistungen aus dem Land der Ungläubigen angewiesen ist oder im angestrebten Ausreiseziel gerade ein Bürgerkrieg herrscht und man zu feige ist mitzukämpfen, dann hilft einem definitiv der nächste Ratschlag.

2. Defensive Strategie

Sobald Dir jemand „Frohe Weihnachten!“ sagt und Dich danach erwartungsvoll anschaut, dann antworte selbstbewusst und freundlich mit „Dir auch kein frohes Fest!“. Der Trick dabei ist es so schnell zu antworten, dass Dein Gegenüber das „kein“ einfach überhört und denkt du hättest „ein frohes Fest“ gesagt.

3. Offensive Strategie


Ein weiterer Trick besteht darin direkt in den Angriff über zu gehen und nicht erst darauf zu warten, ob einem jemand gratuliert. Dafür geht man auf den Gesprächspartner zu und sagt ganz laut: „FROHE WEIHNACHTEN…“ dreht sich danach leicht zur Seite und flüstert nach einer kurzen Pause ganz leise eine kleine Ergänzung wie „…nicht!“ oder man ruft alternativ: „FROHE WEIHNACHTEN…” und flüstert dann „…sind haram!“.

Geschmeidige Lösung oder?

Welche Methode findest Du eleganter? Die defensive oder doch lieber die offensive Strategie? Was antwortest Du wenn Dir jemand gratuliert oder gratulierst Du eiskalt zu Weihnachten, weil das für Dich überhaupt keine religiöse Bedeutung hat, sondern einfach eine Frage der Höflichkeit ist? Sag uns Deine Meinung und hinterlass einen Kommentar!

Wir wünschen Dir jedenfalls kein frohes Fest …nicht!

Der offizielle Noktara-Shop mit satirischen Shirts und mehr!

Feinste Ethno-Satire jetzt auch zum Anziehen! Hier kaufen!

Unterstütze uns auf Steady AyAllnet_320x50
,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere