Darum ist das Ende des Tankrabatts sofort im Spritpreis spürbar

Darum ist das Ende des Tankrabatts sofort im Spritpreis spürbar

Noktara - Darum ist das Ende des Tankrabatts sofort im Spritpreis spürbar

Während es bei der Einführung des sogenannten Tankrabatts mehrere Tage dauerte, bis man eine Preissenkung an der Zapfsäule spüren konnte, da die Tankstellenbetreiber vermeintlich erst noch den teuren Kraftstoff abverkaufen mussten, den sie zuvor gelagert hatten, sind pünktlich um Mitternacht zwischen dem 31. August und dem 1. September bundesweit an allen Tankstellen die Kraftstoffpreise sprunghaft um über 30 Cent in die Höhe geschossen, wie man hier in diesem Video sehen kann:

Auf Anfrage beim Verband der Mineralölkonzerne zum plötzlichen Preisanstieg erhielten wie per E-Mail eine Antwort, in der es heißt:

„Wir können verstehen, dass das Tempo der Umstellung manche Autofahrer überrascht haben könnte. Im Gegensatz zur Einführung, war allerdings beim Auslaufen des Tankrabatts wegen des vorherigen großen Ansturms bei den wenigsten Tankstellen überhaupt noch günstiger Kraftstoff vorrätig, weswegen die steuerliche Mehrbelastung vom Einkauf des frischen Kraftstoffs auch sofort um Mitternacht an die Autofahrer weitergegeben werden konnte. Wir wünschten, dass wir noch mehr günstigen Kraftstoff eingekauft hätten. Dem ist aber nicht so.“

Diese Schilderung deckt sich auch mit unserer vorherigen Berichterstattung über riesige Schlangen vor Tankstellen im Zusammenhang mit dem Ende des Tankrabatts.

Weiterhin heißt es in dem Schreiben:

„Schuld an der schnellen Preiserhöhung ist also keinesfalls die Gier der Mineralölkonzerne, sondern das Kaufverhalten der Autofahrer. Hätte man zuvor nicht nicht den günstigen Sprit so rasant leergekauft, würde man den Tankrabatt sicherlich noch einige Tage spüren.“

Der offizielle Noktara-Shop mit satirischen Shirts und mehr!

Feinste Ethno-Satire jetzt auch zum Anziehen! Hier kaufen!

Unterstütze uns auf Steady
,
Ein Kommentar zu “Darum ist das Ende des Tankrabatts sofort im Spritpreis spürbar”
  1. Die Spritpreise sind eine Katastrophe. Da jetzt Autosprit mehr kostet als Trinksprit, kaufe ich Suchtstoff statt Treibstoff, bis die Bundesampel von Gelb auf Grün springt. (Endlich kapier ich, wieso die Dänen zum Bier Öl sagen.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.