Mitarbeiterin freut sich über Blumen, statt gleichem Lohn für gleiche Arbeit

Mitarbeiterin freut sich über Blumen, statt gleichem Lohn für gleiche Arbeit

Noktara - Mitarbeiterin freut sich über Blumen, statt gleichem Lohn für gleiche Arbeit

Anlässlich des internationalen Frauentags zeigte sich Sabines Vorgesetzter großzügig und überraschte sie mit einem wunderschönen Blumenstrauß und einer Packung Nuss-Nougat Pralinen. Mit einem Lächeln nahm Sabine das Geschenk an und fragte ihren Chef, ob sie nicht stattdessen genauso viel Lohn wie ihre männlichen Kollegen bekommen könnte, woraufhin schallendes Gelächter im Großraumbüro ausbrach.

Gleicher Lohn für Frauen? Ein guter Witz!

Ihr Chef wischte sich daraufhin Lachtränen aus den Augen und machte Sabine noch ein Kompliment für ihren großartigen Sinn für Humor, bevor er ihr einen dicken Stapel Akten auf den Tisch knallte, den sie unbedingt heute noch dringend abarbeiten müsse.

Seufenzd machte sich Sabine an die Arbeit und hängte sich rein, damit sie auch pünktlich Feierabend machen kann, um ihre Kinder vom Sportverein abzuholen und anschließend Essen für die ganze Familie zu kochen und die Wohnung aufzuräumen. Vor lauter Hektik hat Sabine jedoch den Blumenstrauß und die Pralinen im Büro vergessen.

Der offizielle Noktara-Shop mit satirischen Shirts und mehr!

Feinste Ethno-Satire jetzt auch zum Anziehen! Hier kaufen!

Unterstütze uns auf Steady
,
Ein Kommentar zu “Mitarbeiterin freut sich über Blumen, statt gleichem Lohn für gleiche Arbeit”
  1. O tempora, o mores! Am Ende will das moderne Fräulein Sabine auch noch als Frau angesprochen werden. Die deutsche Frauenbewegung war so stolz auf die Unsichtbarmachung des Ehestands, die das Ansehen, die Bezahlung und die Arbeitsbedingungen der Unverheirateten auf das Niveau der Verheirateten gehoben hat. Man sitzt seitdem in einem Boot, auch sprachlich.

    Zum Glück setzt die neue Generation bewegter Deutschfrauen aufs Gegenteil, nämlich die Sichtbarmachung, damit der Gegensatz bleibt und die Evas nicht in die Klasse der Adams aufsteigen wie damals die Frolleins in der Klasse der Frauen. Die englischen Feministinnen, die alle trennende Sichtbarmachung der Geschlechter ablehnen, sind da weitaus gefährlicher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.