Kamel wegen Silikon im Höcker bei Schönheitswettbewerb disqualifiziert

Kamel wegen Silikon im Höcker bei Schönheitswettbewerb disqualifiziert

Kamel wegen Silikon im Höcker bei Schönheitswettbewerb disqualifiziert

Dieses Kamel bekam eine künstliche Höckervergrößerung.

Für diese Kameldame ist die Modelkarriere nun ausgeträumt. So wurde die kurvige Schönheit bei einem Beauty-Wettbewerb namens “Saudi-Arabias Next Top Camel” disqualifiziert, weil sie sich die Höcker künstlich mit Silikonimplantaten hat vergrößern lassen. Ein solcher Eingriff in die natürliche Schöpfung Gottes sei haram und damit nicht zulässig, so die islamische Jury.

Große Kamelhöcker verkaufen sich besser

Laut eigenen Angaben wurde die Kamel-Lady durch ihren Manager unter Druck gesetzt. Zunächst zwang er sie sich Botox spritzen zu lassen. Danach nötigte er sie regelrecht zu einer Schönheits-OP, um ihre vorherigen natürlichen C-Körbchen auf sexy Doppel-D-Monster-Höcker aufzupumpen. Ihr Manager meinte, dass sie ohne diese chirurgischen Eingriffe keinerlei Siegeschanchen darauf hätte jemals zur “Miss Camel” gewählt zu werden und das Preisgeld zu kassieren.

Ein Kamel als Werbegesicht von Coca Cola

Auch winke dem Sieger ein weltweiter Werbedeal mit Coca Cola, den die hochverschuldete Vierbeinerin gut gebrauchen könne. So sah sie letztlich keinen Ausweg und legte sich unters Messer. Die Disqualifizierung öffnete ihr jedoch die Augen. Von nun an wolle sie sich selbst treu bleiben und sich auch von ihrem profitgierigen Manager trennen, der ihr gegenüber in der Vergangenheit wiederholt handgreiflich wurde.

Auch die Implantate wolle sie sich trotz der medizinischen Risiken wieder entfernen lassen.

Wie findest Du solche Schönheitsoperationen? Sollten wir nicht alle deutlich weniger oberflächlich sein und mehr auf die inneren Werte achten? Sag uns Deine Meinung und hinterlass einen Kommentar!

Der offizielle Noktara-Shop mit satirischen Shirts und mehr!

Feinste Ethno-Satire jetzt auch zum Anziehen! Hier kaufen!

Unterstütze uns auf Steady
,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.