7 total sinnvolle Gründe gegen muslimische Feiertage | Noktara.de

7 total sinnvolle Gründe gegen muslimische Feiertage

7 total sinnvolle Gründe gegen muslimische Feiertage

Diese “Argumente” sprechen gegen muslimische Feiertage!

Nach dem Vorstoß von Innenminister Thomas de Maizière, dass man durchaus auch Muslimen religiöse Feiertage auf gesetzlicher Basis einräumen könnte, tobte in den sozialen Netzwerken ein regelrechter Shitstorm. Weil wir jedoch auch die Ängste der “besorgten Bürger” ernst nehmen *pffff*, haben wir uns deren “Argumente” genauer angeschaut. Los geht’s!

1. Wir haben bereits zu viele Feiertage!

Wer kennt das nicht? Da will man in Ruhe arbeiten gehen und dauernd funken einem diese nervigen Feiertage dazwischen! So wird man ja nie mit der Arbeit fertig! Wenn dann noch ein muslimischer Feiertag dazu kommt, an dem man nicht arbeiten kann, dann muss man sich ja zwangsläufig mit seinem bedeutungslosen Privatleben oder gar der eigenen Familie beschäftigen. Gott behüte! Welch ein furchtbarer Gedanke!

2. Die schleichende Islamisierung!

Foto: Sam Cannon.

Nein du musst am muslimischen Feiertag nicht in die Moschee gehen. Du kannst sogar an dem Tag gegen Muslime demonstrieren, wenn dir danach ist oder in deinem Balkon ein Bierchen kippen und den Hitlergruß einüben. Es geht lediglich darum, dass man arbeitsfrei hat und nicht extra für das Opferfest einen Urlaubstag opfern muss. Den Wunsch kann man verstehen oder?

3. Deutschland muss christlich bleiben!

Alter! Es geht um ZUSÄTZLICHE Feiertage. Es sollen ja keine bestehenden christlichen Feiertage gestrichen oder ersetzt werden. Tatsächlich wäre es sogar christlicher auch Angehörigen anderer Religionen die gleichen Rechte einzuräumen, die für einen selbst absolut selbstverständlich sind. Auch sollten sich viele namentliche Christen mal damit auseinandersetzen, was mit ihren Feiertagen angestellt wird und wie die religiöse Spiritualität durch Kommerz und ausländische Bräuche überschattet wird. Beispielsweise der Wandel vom Nikolaus zum Coca-Cola-Weihnachtsmann oder Halloween am Reformationstag oder überhaupt die Bedeutung der unzähligen christlichen Feiertage, die sich vielen überhaupt nicht bekannt ist.

3. Wenn schon, dann für alle Religionen!

Je mehr desto besser! Wir würden definitiv auch gesetzliche Feiertage für Juden unterstützen. Wundert uns eigentlich, dass es noch keine jüdischen Feiertage oder wenigstens wegen der deutschen Geschichte Gedenktage gibt. Kommt ja vielleicht noch. Irgendwann muss man ja damit anfangen der Ungleichbehandlung der Religionen entgegenzuwirken. Im Moment sieht es jedoch so, als würdest du mit diesem Scheinargument lediglich Juden und Muslime gegeneinander ausspielen wollen. Wenn Dir jüdische Feiertage wirklich wichtig wären, würdest du beides unterstützen und nicht das eine durch das andere blockieren.

4. Lieber religionsfreie Feiertage!

Was? Ein zusätzlicher Feiertag ohne jeglichen religiösen Bezug? Das ist ganz nett, weil freie Tage immer gut sind, aber wem genau nützt das und wann soll der sein? Das bringt doch weder Muslimen noch Juden etwas, während die Christen absolut selbstverständlich ihre Feiertage zu ihren religiösen Anlässen haben.

5. Ich bin Atheist!

Achso! Sag das doch gleich! Dann gelten für dich natürlich gar keine Feiertage. Du kannst ruhig arbeiten gehen bis du umfällst und dann aufhörst zu existieren ooooodeeeeer du genießt einfach die freien Tagen und schaukelst lachend in deiner Hängematte. Musst ja in kein Gotteshaus dackeln. Kannst stattdessen einen total oberschlauen Tweet über Religioten posten.

6. Man sollte alle Feiertage durch Urlaubstage ersetzen!

Dieser Gedanke klingt gar nicht sooo bescheuert, weil ja dann jeder seine Urlaubstage legen kann wie er will, aber käme man sich als Christ nicht bescheuert vor, wenn man für Heiligabend, Ostern und die Weihnachtsfeiertage extra einen Urlaubsantrag stellen müsste und dieser womöglich noch vom Arbeitgeber abgelehnt wird, weil die halbe Abteilung an dem Tag frei haben möchte? Auch haben neue Mitarbeiter meist eine Urlaubssperre. Sollten diese dann kein Weihnachten feiern dürfen? Das wäre echt gemein. Und was ist mit denjenigen, die sich ihre “Urlaubstage” nicht aussuchen können, wie beispielsweise Schüler? Die hätten dann ausserhalb von Ferien durchgehend Unterricht ohne bewegliche Feiertage und verlängerte Wochenenden. Und die Lehrer müssten ebenso durcharbeiten. Du siehst, das System funktioniert nicht.

7. Ich geb’s zu: Ich bin ein elender Nazi!

Jetzt wird ein Schuh draus! Du hast gar keine Argumente! Im Gegenteil! Du suchst nur Ausreden um deinen Hass gegenüber Muslimen zu verschleiern und würdest dafür sogar in Kauf nehmen auf freie Tage zu verzichten nur um Muslimen eins auszuwischen, die friedlich ihrer Religion nachgehen wollen!

Hast Du noch weitere sinnlose Scheinargumente gegen muslimische Feiertage? Dann hinterlass einen Kommentar!

Der offizielle Noktara-Shop mit satirischen Shirts und mehr!

Feinste Ethno-Satire jetzt auch zum Anziehen! Hier kaufen!

Unterstütze uns auf Steady AyAllnet_320x50
,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere