Auch das noch: US-Supreme Court kippt Frauenwahlrecht

Auch das noch: US-Supreme Court kippt Frauenwahlrecht

Noktara - Auch das noch- US-Supreme Court kippt Frauenwahlrecht

Nach der Abschaffung des Grundrechts auf Schwangerschaftsabbrüche durch die Aufhebung des Roe vs. Wade-Urteils hat der US-Supreme Court seinen konservativen Kurs fortgesetzt und das Wahlrecht auf nationaler Ebene mit 6 zu 4 Stimmen gekippt. Gegen das Urteil stimmten die 3 liberalen Richter Sonia Sotomayo, Elena Kagan und Stephen Breyer, aber auch Amy Coney Barret als einzige konservative Frau stimmte dagegen.

Somit wird der 19. Verfassungszusatz von 1919, der 1920 ratifiziert wurde, unwirksam und es bleibt fortan jedem Bundesstaat selbst überlassen Frauen ein politisches Wahlrecht zu gewähren oder nicht. Etliche Bundesstaaten ließen daraufhin verlauten, dass sie das Frauenwahlrecht bei ihnen abschaffen werden oder Abstimmungen darüber abgehalten werden soll. In Alabama, Arizona, Arkansas, Michigan, Mississippi, Oklahoma, West Virginia und Wisconsin ist das Wahlrecht für Frauen, mangels eigener Gesetze und Rechtsprechung de facto auch jetzt schon abgeschafft.

In der Urteilsverkündung des US-Supreme Courts heißt es:

„Es steht uns nicht zu, Frauen von oben herab automatisch ein politisches Wahlrecht als gottgegebenes Grundrecht einräumen, wenn wir ihnen nicht mal die Freiheit gewähren über ihre eigenen Körper zu entscheiden. Das ist nur konsequent und logisch. Diese Entscheidung obliegt daher den einzelnen Bundesstaaten und Kommunen.“

Weitere frauenfeindliche Urteile werden noch erwartet

So soll in den kommenden Tagen auch darüber abgestimmt werden, ob Frauen überhaupt Mitglieder des Supreme Courts sein dürfen. Sollte die Mehrheit dagegen stimmen, würde dies bedeuten, dass mit Stephen Breyer nur noch ein einziger liberaler Richter Teil des Supreme Courts wäre und der Rest ausschließlich aus konservativen Männern bestehen würde.

Der offizielle Noktara-Shop mit satirischen Shirts und mehr!

Feinste Ethno-Satire jetzt auch zum Anziehen! Hier kaufen!

Unterstütze uns auf Steady
,
Ein Kommentar zu “Auch das noch: US-Supreme Court kippt Frauenwahlrecht”
  1. Jetzt steht erst einmal an, ob die homo- und märchensexuellen Gotteslästerer weiter mit ihrem Sodomisieren die Gesellschaft zersetzen dürfen. Und natürlich, ob deren sogenannte Ehen nicht von vornherein unchristlich waren und mit Freigabe zum patriotischen Abschuss bestraft werden müssen.

    Dann sind die anderen Entarteten an der Reihe, zuerst die, denen der Allmächtige wegen ihrer Ketzerei keine unschuldig weiße Haut geben mochte.

    We make America great again. Yes we can.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.