Wegen Betrug in Testzentren: Kostenloser Bürgertest kostet ab sofort 10 €

Wegen Betrug in Testzentren: Kostenloser Bürgertest kostet ab sofort 10 €

Noktara - Wegen Betrug in Testzentren- Kostenloser Bürgertest kostet ab sofort 10 Euro

Da es in einigen dubiosen COVID 19-Testzentren offenbar zu Betrugsfällen gekommen ist und systematisch Schnelltests abgerechnet wurden, die überhaupt nicht stattfanden, hat das Bundesgesundheitsministerium reagiert und angeordnet, dass fortan bei der Reservierung eines Online-Termins für einen kostenlosen Bürgertest stets eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 10 Euro zu entrichten ist. Der Bürger muss daher in Vorkasse gehen. Die Gebühr wird dabei zunächst auf einem staatlichen Treuhandkonto festgehalten, bis der Kunde unter Angabe seiner Personaldaten den Erhalt seines Testergebnisses bestätigt.

Kein Geld mehr ohne erfolgten Bürgertest!

Erst danach wird die Bearbeitungsgebühr plus eine Subvention in Höhe von weiteren 8 Euro an den Betreiber des Testzentrums überwiesen. Sollte der Erhalt des Testergebnisses jedoch nicht innerhalb von 14 Tagen bestätigt werden, geht der Betreiber des Testzentrums leer aus und die bereits entrichtete Bearbeitungsgebühr wird wieder an den jeweiligen Bürger zurückerstattet. Somit wird gewährleistet, dass jeder abgerechnete Test auch tatsächlich durchgeführt wurde und sich kein Betreiber eines Testzentrums betrügerisch an Steuergeldern bereichert. Auch sollen die Getesteten die Bearbeitungsgebühr bis zu einem Freibetrag von einem Test pro Woche zum Jahresende steuerrechtlich geltend machen können.

Wie findest du diese Maßnahme? Ist dies sinnvoll um weitere Betrügereien zu verhindern oder ist es eine absolute Frechheit, dass der Bürger in Vorleistung gehen muss?

Sag uns deine Meinung und hinterlasse einen Kommentar!

Der offizielle Noktara-Shop mit satirischen Shirts und mehr!

Feinste Ethno-Satire jetzt auch zum Anziehen! Hier kaufen!

Unterstütze uns auf Steady
,
Ein Kommentar zu “Wegen Betrug in Testzentren: Kostenloser Bürgertest kostet ab sofort 10 €”
  1. Ein richtiger Schritt, aber weitere müssen folgen. Es geht nicht, dass die Betreiber von Alkoholtest-Zentren so weitermachen wie bisher. Oder die Abitest-Zentren.

    Wegen der volkswirtschaftlichen Bedeutung von Schwangerschaftstests sollten da nur noch Zahlungen in Testosteron akzeptiert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.