Tifinagh: Marokkanische Berber schreiben griechisches Alphabet ab

Tifinagh: Marokkanische Berber schreiben griechisches Alphabet ab

Noktara - Tifinagh - Marokkanische Berber schreiben griechisches Alphabet ab
Ist Tifinagh nur ein Plagiat der griechischen Schriftzeichen?

Historiker haben festgestellt, dass die Schrift der marokkanischen Berber eine dreiste Kopie des griechischen Alphabets ist. So ist die sogenannte Tifinagh-Schrift der Imazighen selbst bei näherer Betrachtung kaum von griechischen Buchstaben zu unterscheiden. Zahlreiche der Schriftzeichen sind 1:1-Kopien. Beispielsweise Delta, Epsilon, Theta, Iota, Lambda, Omikron, Sigma und das Chi. Viele weitere Buchstaben wie Theta, Pi, Phi, Ny oder Eta wurden hingegen nur leicht abgewandelt und umgedreht.

Warum ähnelt Tifinagh so sehr dem griechischen ABC?

Dazu haben die Historiker drei verschiedene Annahmen. Laut einer Theorie wird vermutet, dass die ersten Berber damals aus Faulheit gerade so viel an den Buchstaben geändert haben, um nicht von den griechischen Urheber wegen ihres Plagiats verklagt zu werden und einen kostspieligen Rechtsstreit zu vermeiden.

Eine zweite Theorie besagt, dass es genau andersherum war und die Berber-Sprache viel älter ist als bisher angenommen und die Griechen ihr ABC von den Marokkanern kopiert haben.

Gemäß einer dritten Theorie widerum könnte die Ähnlichkeit der Schriftsätze jedoch auch daran liegen, dass die meisten Berber ihre eigene Muttersprache “Tamazight” in der Regel lediglich sprechen, aber weder Tifinagh schreiben noch lesen können. Die damaligen Imazighen könnten daher einfach aus der Not heraus bei den Griechen abgeschrieben haben, wie ein Schüler der sich nicht auf eine Prüfung vorbereitet hat und dann beim Sitznachbar abgucken muss, um den Test zu bestehen.

Aber wozu eine Sprache, die keiner lesen kann?

Öffnungszeiten des marokkanischen Konsulats mit Tifinagh-Beschriftung.

So bemüht sich die marokkanische Regierung sichtlich darum neben der arabischen Sprache auch “Tamazight” zumindest augenscheinlich in den Alltag zu integrieren und beispielsweise Schilder in der Berber-Sprache aufzustellen und sogar einen eigenen TV-Sender auf Tamazight zu betreiben, den wegen der verschiedenen Dialekte aber nicht jeder Berber versteht. Dennoch ist es gut für Berber als eigene Kultur wahrgenommen zu werden, obwohl sie selbst mit ihrer Sprache überfordert sind. So ist Tifinagh letztlich denkbar unpraktisch und aus den oben genannten Gründen besonders für Griechen sehr verwirrend. Auch in der digitalen Kommunikation ist diese Sprache kaum nutzbar, da es insbesondere auf Smartphones noch keine entsprechende Tastatur gibt. Imazighen sehen sich daher weiterhin gezwungen, ihre Muttersprache in lateinische Buchstaben zu transkribieren.

Der offizielle Noktara-Shop mit satirischen Shirts und mehr!

Feinste Ethno-Satire jetzt auch zum Anziehen! Hier kaufen!

Unterstütze uns auf Steady AyAllnet_320x50
,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere