Facebook droht Noktara mit Löschung, weil es zu dumm ist, um Satire zu erkennen

Facebook droht Noktara mit Löschung, weil es zu dumm ist, um Satire zu erkennen

Noktara - Facebook droht Noktara mit Löschung, weil es zu dumm ist, um Satire zu erkennen
Foto: TikTok/Khabane lame

Noktara gibt es bereits seit der Gründung 2016 auch als Facebook-Seite mit inzwischen über 20.000 Abos. Vielen Dank an dieser Stelle für die bisherigen Likes. Ob Noktara jedoch noch lange Zeit auf Facebook erhalten bleibt, weiß nur Allah. Der Grund dafür ist Facebook selbst, bzw. dessen Umgang mit satirischen Inhalten.

So ist Facebook nämlich nachweislich nicht dazu im Stande Satire als Satire zu erkennen, obwohl unsere Seite sogar in der Facebook-eigenen Kategorie “Satire/Parodie” eingeordnet ist, was ja an sich bereits ein Armutszeugnis ist, da Satire nur halb so lustig ist, wenn man dem Leser mit so einem Label direkt auf die Nase bindet, dass es sich bloß um Satire handelt und sich dies nicht erst bei näherer Betrachtung und einer damit einhergehenden intellektuellen Auseinandersetzung ergibt. Dennoch haben wir unsere Seite als Satire/Parodie gekennzeichnet, da wir mit unseren satirischen Inhalten nicht als Fake News eingestuft werden wollen, wie es beispielsweise die Lappen vom dpa-Faktencheck einst fahrlässig mit uns taten, obwohl überall ersichtlich ist, dass es sich bei Noktara um frei erfundene Satire-Nachrichten aus dem Morgenland handelt. Erst nach heftigem Protest und juristischen Drohungen unsererseits nahmen übrigens die dpa-Faktenchecker ihre eklatante Fehleinstufung zurück, was unsere Reichweite auf Facebook zunächst wiederherstellte.

In den letzten Wochen und Tagen jedoch häuften sich automatisierte Meldungen auf Facebook, die uns wegen absolut harmlosen Satire-Beiträgen vermeintliche Verstöße gegen die “Gemeinschaftsstandards” vorwerfen. Mal würde es sich dabei um Hate Speech handeln, mal würde zu Gewalt aufgerufen, mal würden wir Minderheiten diskriminieren. Teils ist auch gänzlich unklar wie ein Beitrag gegen irgendwelche Richtlinien verstoßen haben soll, da Facebook dies nicht näher ausführt.

Facebook hat keinen funktionierenden Support

Solche Fehleinschätzungen wären ja aber eigentlich halb so wild, wenn man zumindest vernünftig Einspruch einlegen könnte und sich ein menschlicher Facebook-Mitarbeiter mit einem Funken Gehirn die beanstandeten Beiträge tatsächlich anschauen würde. Dies findet jedoch nicht statt. So lässt sich kein Einspruch einlegen, in dem man ansatzweise darlegen könnte, dass es sich bei dem gemeldetem Inhalt um einen satirischen Scherz handelt und die Darstellung ironisch oder in unserem Fall selbstironisch zu verstehen ist. Man erhält lediglich eine automatische Nachricht nach der anderen, was sich inzwischen soweit hochgeschaukelt hat, dass Facebook die Reichweite unserer Seite drastisch eingeschränkt hat und mit der Löschung unserer Seite droht.

Wir bitten dich daher als treuen Leser uns auch auf anderen (besseren) sozialen Netzwerken wie YouTube und Twitter oder TikTok oder Telegram oder wenn es unbedingt sein muss auf Instagram zu folgen, was ja ebenfalls zum elenden Meta-Konzern gehört.

Solltest du selber irgendeinen Draht zu Facebook haben, wären wir außerdem dankbar, wenn du unser Anliegen weiterleiten könntest, um eine Lösung für dieses Problem zu finden. Ebenso wäre eine finanzielle Unterstützung auf Steady hilfreich, damit wir dem Hauptquartier von Facebook in Hamburg einen Besuch abstatten können, um ein ernstes Wörtchen mit den Zuständigen zu sprechen, was uns inzwischen aussichtsreicher erscheint als jegliche Support-Anfragen.

Der offizielle Noktara-Shop mit satirischen Shirts und mehr!

Feinste Ethno-Satire jetzt auch zum Anziehen! Hier kaufen!

Unterstütze uns auf Steady
,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.