Ramadan-Lifehacks: Die 10 besten Tricks für die Fastenzeit | Noktara.de

Ramadan-Lifehacks: Die 10 besten Tricks für die Fastenzeit

Ramadan-Lifehacks: Die 10 besten Tricks für die Fastenzeit

Diese Ramadan-Lifehacks erleichtern die Fastenzeit!

Ramadan ist nicht immer leicht, aber mit diesen 10 Ramadan-Lifehacks wird der Fastenmonat zum Kinderspiel! Los geht’s!

1. Lass Dich rechtzeitig schwängern!


Mit etwas Voraussicht lässt sich die Familienplanung so ausrichten, dass die Schwangerschaft oder das Stillen des Neugeborenen genau in den Ramadan fällt! Gilt natürlich nur für Frauen.

2. Buche eine Weltreise!

Reisende sind ja vom Fasten befreit, warum dann nicht einfach eine 30-tägige Reise unternehmen? Wohin genau ist eigentlich egal, Hauptsache immer unterwegs! Von einem Land ins nächste Fliegen und nirgends lange bleiben, damit man auch weiterhin als Reisender gilt.

3. Trinke einen Verjüngungstrank!

Kinder müssen natürlich auch nicht fasten. Leider wissen wir nicht, wo man so einen magischen Zaubertrank herbekommt. Manche schwören ja auf den verjüngenden Effekt von Arganöl. Soll regelrecht Babyhaut bewirken.

4. Geh nur noch mit einer Augenbinde einkaufen!

Der größte Fehler ist es hungrig einkaufen zu gehen. Besonders Fastende neigen dazu viel zu viel einzukaufen, denn das Auge ist meist hungriger als der Magen. Darum einfach vor dem Shopping die Augen verbinden. So lässt sich leicht den Verlockungen des Supermarktregals mühelos widerstehen!

5. Verzichte auf das abendliche Kilo Salz!

Die richtige Ernährung am Abend ist von wesentlicher Bedeutung! Darum einfach mal auf die übliche Schüssel Salz verzichten, dann hat man gleich deutlich weniger Durst. Auch Salzstangen und Brezeln eigenen sich kaum zum Fastenbrechen. Von Tabasco, Knobiwurst und Jalapeños zum Frühstück wird ebenfalls abgeraten.

6. Schlafe Ramadan durch!

Ein paar Schlaftabletten können helfen die Fastenzeit einfach zu verschlafen. Nur bitte bei der Dosierung darauf achten nicht zu übertreiben, sonst verschläfst Du noch die Feierlichkeiten am Ende des Ramadan.

7. Melde Dich einen Monat krank!

Merkst Du ein leichtes Kratzen im Hals? Perfekt! Dann lass Dir direkt ein Attest für einen ganzen Monat ausstellen. Nicht dass die Symptome noch schlimmer werden! Gute Besserung noch!

8. Menstruiere einen Monat lang!


Ist schon fies, dass Frauen quasi nie den ganzen Monat am Stück fasten können. Immer kommen die Blutungen zum falschen Zeitpunkt. Manchmal sogar genau zu den Feiertagen! Mit etwas Glück ziehen sich die Krämpfe jedoch über den kompletten Monat und befreit die Ladys gänzlich vom Fasten.

9. Zieh in einen Supermarkt!

Gegen die Hitzewelle im Ramadan hilft eine Klimaanlage, aber die hat ja nicht jeder daheim. Darum verlege Deinen Wohnsitz einfach über den Fastenmonat in den örtlichen Supermarkt. Vorzugsweise zwischen die Tiefkühltheken. Dort ist es angenehm frisch und zum Iftar ist die Auswahl riesig!

10. Falle vom Glauben ab!

Dieser Trick ist nur für die ganz Mutigen, denn nur Muslime und Muslimas müssen ja fasten! Als Ungläubiger kann man auch im Ramadan nach Belieben essen und trinken, muss jedoch im Jenseits die Konsequenzen tragen. So einfach kann die Lösung sein!

Hast Du weitere Ramadan-Lifehacks auf Lager? Dann hinterlass einen Kommentar!

Der offizielle Noktara-Shop mit satirischen Shirts und mehr!

Feinste Ethno-Satire jetzt auch zum Anziehen! Hier kaufen!

Unterstütze uns auf Steady AyAllnet_320x50

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.