10 Berufe, die sich Frauen mit Kopftuch abschminken können

Lifestyle

10 Berufe, die sich Frauen mit Kopftuch abschminken können

Diese Berufe können Hijabis vergessen!

Egal ob es um ein Praktikum, einen Ausbildungsplatz oder eine Festanstellung geht. Regelmäßig werden Muslimas damit konfrontiert, dass sie wegen ihres Kopftuchs benachteiligt werden und mit Absagen rechnen müssen, auch wenn sie zweifelsohne qualifiziert sind und Personalmangel herrscht. Damit also keine falschen Hoffnungen entstehen, haben wir hier eine Liste der Berufe angelegt, die sich Muslimas mit Kopftuch getrost abschminken können. Los geht’s!

1. Lehrerin


Du möchtest also Lehrerin oder Erzieherin werden? Kein Problem, sofern du dein Kopftuch ablegst. Lehrkräfte müssen nämlich laut aktueller Rechtsprechung „neutral“ erscheinen, damit sie den Kindern vermitteln können, dass eine Frau mit Kopftuch nur zur Putzfrau reicht.

2. Rechtsanwältin


Du studierst also Jura und willst für den demokratischen Rechtsstaat eintreten? Noch mehr Integration geht eigentlich nicht. Anscheinend schon, denn bereits als Referendarin musst du damit rechnen von einem Gerichtsdiener aus dem Saal verwiesen zu werden, wenn du einen Schleier auf dem Kopf trägst. Aber selbst nach einem erfolgreichen 2. Staatsexamen kann es dir durchaus passieren, dass dich ein Richter für dein Auftreten anmotzt und zum Nachteil deiner Mandanten urteilt.

3. Konditorin


Auch wenn dein Bruder BAGDAD heißt und dein Kopftuch für die Lebensmittelhygiene sogar vorteilhaft ist, kannst du leider keine Bäckerin werden. Das Backen von traditionellen Schwarzwälder Kirschtorten, Kaiserbrötchen und germanischem Spritzgebäck ist nämlich nur für Almans gestattet. Du kannst ja dein Glück stattdessen als Kümmeltürkin in einer türkischen Bäckerei versuchen und orientalische Fladenbrote, Simit und Baklava backen.

4. Politikerin

FOTO: Facebook/Aygül Kilic

Wie die Aufregung rund um Aygül Kilic zeigte, genügt es bereits auf einem Wahlplakat ein Kopftuch zu tragen, um angefeindet und ausgegrenzt zu werden. Dass sich die Dame für die Integration einsetzt und sich sozial sehr stark engagiert und womöglich tolle Politik gemacht hätte, bleibt jedenfalls völlig unerheblich, da sie ein Kopftuch trägt.

5. Polizistin

In anderen Ländern wie den USA oder Großbrittanien ist man da schon viel weiter. Teils gibt es sogar ein offizielles Kopftuch als Teil der Dienstuniform. In Deutschland ist dies jedoch völlig undenkbar. Versuch also erst gar nicht für Recht und Ordnung einzutreten und stell dich lieber an den heimischen Herd.

6. Ärztin


Eigentlich nicht nur als Ärztin, sondern generell im medizinischen Bereich. Trotz Personalmangel bekommt man als Ärztin, Krankenschwester oder Pflegerin als Frau mit Kopftuch immer wieder Schwierigkeiten. Sei es seitens der Klinikleitung oder durch islamophobe Patienten, die sich nicht von einer Muslima behandeln lassen wollen.

7. Bankangestellte


Eine Frau mit Kopftuch hinter dem Bankschalter findet sich eher selten, denn warum sollte ein Kunde einer Frau sein Geld anvertrauen, die offensichtlich nicht mit Zinsen hantieren darf? Als Frau mit Kopftuch sollte man daher eher einen Job in einer islamischen Bank anstreben.

8. Bademeisterin


Am Telefon bekommt man oftmals Zusagen, da händeringend Personal gesucht wird, aber sobald man am ersten Arbeitstag mit einem Burkini aufkreuzt, wird der Probevertrag erfahrungsgemäß ohne Angabe von Gründen durch die Leitung des Schwimmbads aufgelöst. Offenbar sind verschleierte Frauen im Schwimmbadgewerbe unerwünscht.

9. Fußball-Kommentatorin

Deutschland regt sich schon darüber auf, dass Frauen wie Claudia Neumann überhaupt Fußballspiele kommentieren dürfen. Ganz zu Schweigen von einer muslimischen Fußball-Kommentatorin mit Kopftuch. Selbst in Saudi-Arabien ist man scheinbar weiter mit den Frauenrechten.

10. Stripperin

In diesem Beruf wird man zwar trotz Kopftuch gerne angestellt, jedoch nur wenn man auch bereit ist das Kopftuch an jedem Arbeitstag mit musikalischer Begleitung und rhythmischen Tanzbewegungen vor den Augen der männlichen Kundschaft abzulegen. Weigert man sich dieser Arbeitsanweisung nachzukommen, sollte man sich die Bewerbung als muslimische Frau gleich sparen.

Kennst du weitere Berufe, in denen Frauen mit Kopftuch schlechte Karten für eine erfolgreiche Bewerbung haben?

Dann hinterlass einen Kommentar!

Anzeige

Feinste Ethno-Satire jetzt auch zum Anziehen! Hier kaufen!

11 Comments

  1. Michael

    Sonntag, 5. August 2018 at 23:37

    Schade, dass so ein ernstes Thema so albern verwurstet wird. Spätestens beim letzten Punkt sackt das Niveau knapp unter die Heute Show.

  2. Sahra

    Donnerstag, 28. März 2019 at 18:19

    Unter einen Text gehört der Name eines Autors. Soviel zum Können und Wissen des Autors. Zu hundert Prozent ein Mann.
    Seine Mutter darf bestimmt Stripperin werden,sie trägt ja kein Kopftuch und wäre in der Lage den Anweisungen ohne jegliche Wiederworte Folge zu leisten.
    Das nenn ich Freiheit.

    Viele Grüße

    • Charlie

      Mittwoch, 3. April 2019 at 14:51

      Wenn dem so ist fehlt unter deinem Text dein Name (oder gegebenenfalls der deines Ghostwriters), und nach deinen eigenen Maßstäben hast du dich damit als unwissender männlicher Nichtskönner geoutet.

      Aber mach dir nichts draus: Goethe, da Vinci und der Prophet aus Mekka (SAW) haben sich auch nicht an die flugs von dir aufgestellte Vorschrift gehalten; du befindest dich also in guter Gesellschaft.

  3. Saja

    Mittwoch, 3. Juli 2019 at 12:52

    Sehr unprofessionell

    • Charlie

      Mittwoch, 3. Juli 2019 at 16:37

      Stimmt. Zwei-Wort-Kommentare, deren Anfang durch einen Großbuchstaben betont wird ohne auch das Ende zu kennzeichnen, wirken so.

  4. Mehran Abedi

    Dienstag, 8. Dezember 2020 at 22:03

    Ich dachte, derjenige, der diesen Artikel oder sonst was veröffentlicht hat gute Absichten hätte, bevor ich zu dem Punkt 8 und zum Schluss zum Punkt 10 kam. Der Autor ist einfach …… Hätte ich Lust gehabt, hätte ich ihn angeklagt….

  5. Nora

    Donnerstag, 11. März 2021 at 16:52

    Gerade wo das Thema Kopftuch schon wieder so heikel besprochen wird, ist dieser Artikel mehr als Geschmacklos. Ich kann dir noch einen Witz erzählen als Kopftuch tragende Frau bekommst du gar keinen Job! Nicht mal als Kloputzerin. Ich muss ständig sehen wie wir Muslimas wegen des Kopftuchs abgelehnt werden und blöd angeguckt werden. Das tut verdammt weh! Und ist eine starke psychische Belastung nach Jahren des Studiums überall abgelehnt zu werden! Witzig oder?

  6. Kein Kopftuchträger

    Donnerstag, 27. Mai 2021 at 23:02

    Wie viele Leute doch spaßbefreit sind. Fest steht doch, dass Frauen es im Leben eh meist schwerer haben, egal ob mit Kopftuch oder nicht (außer sie sind extrem hübsch). Hat eine Frau ein Kopftuch auf strahlt sie eine gewisse Distanz aus, mit der viele nichts anfangen können. Ja, auch ich nicht, aber ich akzeptiere und respektiere es. Frauen mit Kopftuch haben es somit extrem schwerer um einen anderen Beruf als Reinigungskraft oder Klofrau zu bekommen. An den ganzen oben genannten Witzen ist also was wahres dran, ob man es gut findet oder nicht. Das Kopftuch steht in Europa als Unterdrückung der Frau.

    • Hijab for Life

      Montag, 12. Dezember 2022 at 02:16

      Nonsense. Ich kenne keine einzige Putzfrau mit Kopftuch. In der Wirtschaftsprüfung arbeiten Frauen mit Kopftuch, als Ärztinnen, Arzthelferinnen, Bankerinnen, am Flughafen. Die Liste ist unendlich. Spart euch eure Islamophobie. Sie wird nichts ändern. Immer mehr Frauen tragen ein Kopftuch, auch wenn ihre Medien das nicht wahrhaben wollen. Schauen Sie beim nächsten Supermarktbesuch um sich 😉

  7. Mosses

    Freitag, 30. September 2022 at 09:56

    Was ist das von einem Niveau. Jeder ist frei seine Religion auszuwählen. Versucht ihr ein Jude zu kritisieren, der knalt dich richtig ab.

  8. Hijabi for Life

    Montag, 12. Dezember 2022 at 02:08

    Diesen BS Artikel hättest du dir getrost sparen können. Diese Hinterwäldlermentalität ist schon lange überholt. Wenn Kids Weihnachtslieder singen und Tannenbäume schmücken, ist die Neutralität in Kitas sowieso hin. Du wirst es nicht mal zur Putzfrau schaffen, weil man ein wenig Grips hierfür benötigt. In allen Berufen sind Hijabis vertreten und es werden immer mehr. Deine Islamophobie kannst du dir also sonst wohin stecken. Danke :*

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nachrichten aus dem Morgenland, schon heute!

Die mobile Version verlassen