Coronavirus mit Karl Lauterbach infiziert

News

Coronavirus mit Karl Lauterbach infiziert

Das Robert Koch-Institut vermeldet, dass sich der COVID-19-Erreger mit dem Gesundheitsminister Karl Lauterbach infiziert hat.

Trotz vierfacher Impfung und äußerster Vorsicht hat sich der Coronavirus mit dem Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach infiziert. Dies ging aus einer Untersuchung hervor, bei dem der COVID-19-Erreger deutliche Anzeichen des SPD-Politikers zeigte, so der Pressesprecher des Robert Koch-Instituts (RKI).

„Wie sie hier deutlich unter dem Mikroskop sehen können, ist durch die Infizierung eine Kreuzung entstanden, die eine lustige Fliege und eine Brille trägt. Außerdem konnten wir festgestellt, dass sich diese COVID-19 Mutation besonders stark in Talkshows verbreitet.“, so das RKI.

Man appelliere daher daran sich umsichtig zu verhalten und stets Abstand von Personen zu halten, die ebenfalls an solchen Talkshows teilgenommen haben und stets eine FDP2-Maske zu tragen. Sollte jemand bereits erste Anzeichen der Lauterbach-Mutation haben, rät das RKI dazu sich in Quarantäne zu begeben und ausschließlich fischvegetarische Gerichte zu essen.

Anzeige
@spdbt

@imi_gel03 antworten unser neuer Gesundheitsminister Karl Lauterbach ist Fischvegetarier! 🐟 #spdfraktion #gesundheitsminister #bundestag #lauterbach ♬ Originalton – SPD im Bundestag

Feinste Ethno-Satire jetzt auch zum Anziehen! Hier kaufen!

2 Comments

  1. Charlie

    Freitag, 5. August 2022 at 15:27

    Rückblickend war das Virus von Anfang an so ein Kobold wie der Klabautermann in schwieriger See, nur Mysterienforscher haben den omnipräsenten Unruhestifter je persönlich gesichtet. Eine Spezialoperation um die Vorherrschaft des einen oder des anderen ist da nur folgerichtig, sofern die FDP2-Maskerade der Maßnahme keinen Schokoriegel vorschiebt.

  2. Karl Lauterbart

    Freitag, 5. August 2022 at 18:19

    Lauterbach Viren sind sehr gut mit Salz behandelbar, das hassen sie der Teufel das Weihwasser.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nachrichten aus dem Morgenland, schon heute!

Die mobile Version verlassen