49-Euro-Ticket: Schwarzfahrer bleibt bei Gratismentalität

News

49-Euro-Ticket: Schwarzfahrer bleibt bei Gratismentalität

Laut Malik Obanwé dem Vorsitzenden des Zentralrats der Schwarzfahrer ist das 49-Euro-Ticket genau 49 Euro zu teuer.

Zum 1. Januar 2023 soll als Nachfolger des 9-Euro-Tickets ein bundesweites 49-Euro-Ticket für den öffentlichen Personennahverkehr folgen. Laut Malik Obanwé dem Vorsitzenden des Zentralrats der Schwarzfahrer (ZSf) sind dies jedoch immer noch 49 Euro zu viel.

„Wir werden unsere Vereinsmitglieder dazu aufrufen das unsägliche 49-Euro-Ticket zu boykottieren, denn dieser Preis ist ein Witz für jeden amtlichen Schwarzfahrer. Selbst das 9-Euro-Ticket war uns noch zu teuer, aber bei einem Preis, der grade mal 11 Euro unter dem Bußgeld für das Fahren ohne gültigen Fahrschein liegt, lohnt sich so ein 49-Euro-Ticket einfach nicht. Sobald man einmal nicht erwischt wurde, ist man als Schwarzfahrer rechnerisch schon im Plus, also warum sollte man sich so ein überteuertes Ticket holen???“, so Obanwé.

49-Euro-Ticket soll kostenlos werden

Der einzig angemessene Preis sei laut dem ZSf ein 0-Euro-Ticket, denn nur dann sei gewährleistet, dass auch Schwarzfahrer bundesweit mitmachen.

Anzeige

Feinste Ethno-Satire jetzt auch zum Anziehen! Hier kaufen!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nachrichten aus dem Morgenland, schon heute!

Die mobile Version verlassen