13. Gehalt: Kein Weihnachtsgeld für Muslime | Noktara.de

13. Gehalt: Kein Weihnachtsgeld für Muslime

noktara-muslime-lehnen-weihnachtsgeld-ab

Mesut K. sagt NEIN zum Weihnachtsgeld!

Nach einem langen Rechtsstreit vor den Kammern des hessischen Arbeitsgerichts bekam der praktizierende Muslim Mesut K. endlich Recht zu gesprochen. Sein Arbeitgeber Josef L. wollte ihm entgegen seines Wunsches eine Sonderzahlung in Form eines “Weihnachtsgeldes” auszahlen. Mesut K. sah in dieser unaufgeforderten Großzügigkeit seine Religionsfreiheit verletzt. Er überwies daraufhin das Geld einfach zurück auf das Konto der Lohnbuchhaltung, die diesen ungewohnten Geldeingang für ein Versehen hielt und das Geld erneut auf das Konto des Mesut K zurück überwies.

geldregen

Dieser Vorgang wiederholte sich sage und schreibe 5 mal, bis es schließlich zu einem Personalgespräch kam.

Arbeitgeber droht mit Abmahnung, wenn das Weihnachtsgeld abgelehnt wird

Im Gespräch machte Josef L. deutlich, dass sich seine Arbeitnehmer nicht aussuchen könnten, ob sie das Weihnachtsgeld bekommen oder nicht, denn darauf bestünde kein Rechtsanspruch. Mesut müsse es also einfach hinnehmen ein 13. Gehalt zu erhalten, ob es ihm passt oder nicht. Da wolle er keine Ausnahme machen. Dies sei hier nunmal üblich.

Mesut K. sagte dazu:

“Ich will nichts mit diesem Fest der Ungläubigen zu tun haben und kein Haram-Einkommen erhalten. Im Islam gibt es nämlich kein Weihnachten und unser Prophet (ﷺ) bekam auch kein Weihnachtsgeld. Wenn es sein muss, zieh ich dafür vor Gericht!”

So kam es dann auch. Auf richterliche Anordnung wurde der Lohnbuchhaltung eine Unterlassungserklärung zugestellt, die es dem Unternehmen verbietet Mesut K. weitere ungewollte Sonderzahlungen zu schicken. Begründet wurde dies damit, dass die Religionsfreiheit des Betroffenen schwerer wiegt als das Arbeitsrecht.

richterliche-schelle

Zwar ist dies ein Einzelfall und damit nicht automatisch für alle Muslime in ganz Deutschland bindend, aber zumindest könnten sich viele weitere Muslime darauf berufen und damit die unliebsame Auszahlung des Weihnachtsgeldes juristisch verhindern.

Wie siehst Du das? Sollte man Muslimen überhaupt Weihnachtsgeld zahlen oder doch lieber Rücksicht auf ihre religiösen Gefühle nehmen? Sag uns Deine Meinung und hinterlass einen Kommentar!

Der offizielle Noktara-Shop mit satirischen Shirts und mehr!

Feinste Ethno-Satire jetzt auch zum Anziehen! Hier kaufen!

Unterstütze uns auf Steady
,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.