Simpsons-Macher streichen alle rassistischen Charaktere aus Springfield

Simpsons-Macher streichen alle rassistischen Charaktere aus Springfield

Noktara - Simpsons-Macher streichen alle rassistischen Charaktere aus Springfield

Als Reaktion auf die Rassismus-Vorwürfe rund um die klischeehafte Darstellung der Charaktere aus Springfield wie dem Inder Apu Nahasapeemapetilon und der Tatsache, dass sein überzogener indischer Akzent von einem weißen Synchron-Sprecher gesprochen wird, hat sich Matt Groening entschuldigt und angekündigt fortan alle Figuren bei den Simpsons entfernen zu lassen, die von irgendjemandem rassistisch aufgefasst werden könnten.

Springfield ganz ohne Rassismus

Noktara - Simpsons-Macher streichen alle rassistischen Figuren aus Springfield - Die politisch korrekten Simpsons Intro

Dafür sollen die Autoren der Simpsons zunächst den Kwik-E-Markt-Angestellen Apu, seine Frau Manjula, seine 8 Kinder Punam, Sashi, Pria, Uma, Anu, Samdi, Nabindu und Geet, Apus Bruder Sanjay, seinen Neffen Jamshed und seine Nichte Pahusacheta aus der Serie schreiben, um sich nicht weiter über Inder lustig zu machen. Da hört die politische Korrektheit aber noch lange nicht auf. Auch Fat Tony, seine Mafia-Schergen und der Pizzabäcker Luigi sollen nicht mehr auftauchen, um keine Italiener zu beleidigen. Der Bienenmann und Hausmeister Willy sollen wiederum nicht mehr in Erscheinung treten, um keine Mexikaner und Schotten zu kränken. Mr. Smithers soll nicht mehr zu sehen sein, um keine Homesexuellen stereotypisch zu beschämen, Ned Flanders und Reverend Lovejoy soll auch weggelassen werden, um keine Christen lächerlich zu machen. Muslimische Charaktere wären ebenfalls Tabu. Auch ältere Figuren wie Mr. Burns, Abraham Simpson, die restlichen Rentner im Seniorenheim und Hans Maulwurf sollen in Zeiten des kontroversen WDR-Umwelt-Sau-Oma-Liedes lieber nicht mehr gezeigt werden. Witze über jüdische Figuren wie Krusty den Clown und seinen Vater Rabbi Krustofsky, Lisas einstigen Lehrer Mr. Bergstrom und den Milliardär Arti Ziff seien ebenso ein absolutes No-Go.

© Fox

Weiterhin sollen keine Schwarzen beleidigt werden, womit Dr. Hibbert, Carl Carlson, der Polizist Lou, Richter Snyder, der Profiboxer Drederick Tatum und der Musiker Zahnfleischbluter Murphy wegfallen. Damit sich keine Asiaten gekränkt fühlen sollen auch die ehrgeizige Immobilienhändlerin Cookie Kwan und der Sushi-Koch Akira Springfield verlassen. Auch der hochnäsige französische Kellner muss Au Revoir sagen! Und zu guter Letzt sollen alle Figuren aus der beliebten Kultserie gestrichen werden, die eine gelbe Haut haben wie z.B. Homer, Marge, Bart, Lisa und Maggie Simpson, um niemanden zu diskriminieren, der an Gelbsucht leidet.

Die Simpsons ohne Simpsons

Zwar protestierten einige der Drehbuch-Autoren gegen diese Entscheidung und argumentierten damit, dass es nahezu unmöglich sei eine unterhaltsame Episode ganz ohne stereotypische Charaktere und insbesondere ohne die Simpsons zu schreiben, aber Matt Groening besteht darauf und gab an, dass er zur Not auch einfach 22 Minuten lang die leere Couch im Haus der Simpsons ausstrahlen würde und dies eben der Preis der politischen Korrektheit sei.

Der offizielle Noktara-Shop mit satirischen Shirts und mehr!

Feinste Ethno-Satire jetzt auch zum Anziehen! Hier kaufen!

Unterstütze uns auf Steady AyAllnet_320x50
,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.