Schwuler Minister will Muslime beim Duschen beobachten

Schwuler Minister will Muslime beim Duschen beobachten

Schwuler Minister will Muslime beim Duschen überwachen

Der Verfassungsschutz soll Gefährder selbst beim Duschen überwachen.

Weil der bekennende homosexuelle CDU-Bundestagsabgeordnete Jens Spahn in seinem örtlichen Fitnessstudio zu seinem Bedauern immer weniger beschnittene Gemächte zu sehen bekommt, fordert er nun, dass der Verfassungsschutz in Zukunft vorsorglich hochauflösende Überwachungskameras in den Duschen von muslimischen Haushalten installieren soll.

“Das würdest du wohl gerne sehen, Jens!”

Fotos beim Duschen für mehr Sicherheit

So soll dank der Kameras jederzeit überprüft werden können, wie groß (oder auch klein) die aktuelle Terrorgefahr ist. Weiterhin soll die bereits bestehende Terrordatenbank durch Dickpics aller Gefährder erweitert werden, um jederzeit einen Abgleich möglich zu machen. Jens Spahn will die dafür nötige Auswahl der Bilder persönlich vornehmen.

Als Abwehrmaßnahme duschen bereits jetzt immer mehr Muslime selbst in ihrer privaten Duschkabine mit einer Badehose. Wobei eine Umfrage ergab, dass einige Muslime auch schon vorher aus Schamgefühl stets angezogen duschten, weil sie sich partout nicht nackt sehen wollen. Auch wolle man damit schwule Gedanken vermeiden, so Vereinzelte der muslimischen Befragten.

Big Brother is watching you!

Dass diese Forderung einen massiven Eingriff in die Privatsphäre der Betroffenen darstellt, sich überhaupt nicht mit den strengen deutschen Datenschutzbestimmungen vereinbaren lässt und obendrein total pervers ist, scheint für Jens Spahn offenbar zweitrangig. Solange damit die Terrorgefahr gesenkt wird, die deutsche Duschkultur erhalten bleibt und er endlich muslimischen Sucuk zu Gesicht bekommt, sei das alles rechtens, so der CDU-Abgeordnete.

Aber nicht nur muslimische Männer sollen bei ihrer Körperhygiene eingeschränkt werden. Auch muslimische Frauen bleiben nicht von Forderungen verschont. So setzt sich Jens Spahn für ein rigoroses Burkini-Verbot für duschende Muslimas ein.

Ein Burkini beim Duschen? Nicht, wenn es nach Jens Spahn geht.

Wer nichts verbrochen habe, der habe schließlich auch nichts zu verbergen, so die Argumentation des Politikers.

Wie findest du diese Sicherheitsmaßnahme? Längst überfällig oder absolut pervers? Sag uns deine Meinung und hinterlass einen Kommentar!

Der offizielle Noktara-Shop mit satirischen Shirts und mehr!

Feinste Ethno-Satire jetzt auch zum Anziehen! Hier kaufen!

Unterstütze uns auf Steady
,
One comment on “Schwuler Minister will Muslime beim Duschen beobachten
  1. Nochmal mit den Duschen: selbst in der Bretagne hab ich nirgends einen Hafen gefunden, der beheizte Duschen hatte. Geschweige denn in Irland oder UK Suedkueste und da wird es in den Wintern ja doch ein wenig mehr frisch als auf der Iberischen Halbinsel. Mittelmeer bis Tuerkei ebenfalls Fehlanzeige mit Heizung in den Duschen. Zumindest hatte die Ueberwiegende Mehrzahl warmes Wasser. Winter-Segeln und an Bord leben, Kaelte draussen und drinnen und dann noch kaltes Wasser zum Duschen!!! Am schlimmsten finde ich es, wenn man es erst feststellt wenn man sich schon ausgezogen hat, anstatt es erst mal zu testen vorher. Sowas passiert mir nie wieder! Naja, schaetze mal dass diejenigen die Marinas bauen davon ausgehen, dass Segeln ein reiner Sommersport ist und die harten Segler sowas selbstverstaendlich abkoennen. Deswegen sind wohl Heizungen in Duschraeumen voellig ueberfluessiger Luxus ?¿¿¿¿¿ Fair winds & liebe Gruesse Dody

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.