Liberale Kirche ernennt Alice Schwarzer zur ersten Päpstin - Noktara.de

Liberale Kirche ernennt Alice Schwarzer zur ersten Päpstin

Liberale Kirche ernennt Alice Schwarzer zur Päpstin

Wir sind Päpstin!

Nachdem bereits die Eröffnung der liberalen Moschee in Berlin euphorisch von der Presse gefeiert wurde und die Frauenrechtlerin Seyran Ateş nun als muslimischer Martin Luther gilt, hat sich die katholische Kirche ebenfalls entschlossen einen mutigen Schritt zu gehen, um damit das verstaubte Altherren-Image abzulegen.

Wir sind Päpstin

So hat der Vatikan einen liberalen Kurs eingeschlagen und den viel zu konservativen, amtierenden und obendrein männlichen Papst Franziskus abgesetzt und durch die erste weibliche Päpstin Alice Schwarzer ersetzt.

Zwar hat Alice Schwarzer keinerlei Qualifikation für diese Position, geschweige denn ein Latinum, aber sie hat versprochen Ende des Jahres mal in die Bibel reinzublättern. Das habe sie nämlich schon lange vor.

US-Präsident Donald Trump freute sich besonders darüber, dass nun eine Frau die Position des Papst eingenommen hat und gratulierte Alice Schwarzer bei einem persönlichen Treffen.

Kritik an konservativen Christen

In ihrer ersten Sonntagsmesse hat Alice Schwarzer weiterhin geäußert, dass sie die Deutungshoheit des Christentums nicht den anderen rückständigen Christen überlassen wolle.

Ausserdem sieht die neue Päpstin erheblichen Reformierungsbedarf in der Ansicht, dass sich in der Kirche immer alles um Jesus Christus drehen müsse, nur weil er ein Mann ist. So sollen Christen von nun an nicht mehr als Christen, sondern als Marianisten bezeichnet werden.

Weiterhin sollen alle Darstellungen von Maria überarbeitet werden, damit Maria nicht mehr mit einem Schleier auf dem Kopf zu sehen ist, da dies ja ein Zeichen der Unterdrückung der Frau sei. Auch soll mit dem nächsten vatikanischen Konzil ein Kopftuchverbot für Nonnen durchgesetzt werden.

Unterstütze uns auf Steady
,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.