Nach eigenem Schwimmbad: Frankfurter will Kirche für Muslime bauen

Nach eigenem Schwimmbad: Frankfurter will Kirche für Muslime bauen

Noktara - Nach eigenem Schwimmbad- Frankfurter will Kirche für Muslime bauen

Der Frankfurter Muslim Abdullah Z. hat in Sachen Integration revolutionäre Vorstellungen. Zunächst schlug er vor ein Schwimmbad für Muslime zu bauen, um strenggläubigen, konservativen Muslimen und Muslimas die Chance zu bieten nach Geschlechtern getrennt schwimmen zu gehen und auch einen Burkini tragen zu können, ohne dafür angefeindet oder anderweitig diskriminiert zu werden. Nun legt er nach und will auch noch eine Kirche für Muslime bauen lassen.

Integrationsfördernd oder Extrawurst für Muslime?

Der Bau eines speziellen Gotteshauses für Muslime sei seiner Ansicht nach schon lange überfällig. Kritiker hingegen werfen Abdullah Z. vor, dass sein Vorhaben kontraproduktiv für die Integration sei. So könnten sich doch die Muslime gefälligst anpassen und statt einem eigenem Gotteshaus einfach Kirchen oder auch Synagogen aufsuchen.

Abdullah Z., der derzeit nach einem Geldgeber für den Bau der Kirche speziell für Muslime sucht, ist jedoch davon überzeugt, dass sein Projekt die Gesellschaft näher zusammenbringt, da sich die Muslime dann auf Augenhöhe mit anderen Religionsgemeinschaften bewegen würden und für ihren Gottesdienst selbstbewusst eine eigene Einrichtung nutzen könnten. Wer dennoch eine Kirche oder eine Synagoge aufsuchen möchte, der könne das ja weiterhin tun.

Offen für Nichtmuslime

Auch sollen in diesem Gotteshaus Nichtmuslimen keineswegs der Zutritt verweigert werden. Sogar Kennenlernveranstaltungen wie zum Beispiel ein jährlicher Tag der offenen Tür, regelmäßige Dialogveranstaltungen und Führungen sind vorgesehen. Idealerweise könnte diese Kirche für Muslime von einem gemeinnützigen Verein getragen werden. Man arbeite dafür sogar schon an einem ersten Entwurf der Vereinssatzung.

Auch von der Nachfrage einer solchen Kirche für Muslime sei Abdullah Z. überzeugt. So habe er im Vorfeld Marktforschung betrieben und bekam von zahlreichen Muslimen aus dem Frankfurter Raum großes Interesse an einem solchen Projekt mitgeteilt.

Name der Kirche für Muslime steht noch nicht fest

Wie dieses neue Gotteshaus für Muslime letztlich heißen soll, sei noch nicht endgültig entschieden, so Abdullah Z. Er wolle jedoch jedoch das Wort “Moschee” oder auch “Masjid” darin aufgreifen, um den islamischen Charakter dieser Einrichtung zu betonen.

Der offizielle Noktara-Shop mit satirischen Shirts und mehr!

Feinste Ethno-Satire jetzt auch zum Anziehen! Hier kaufen!

Unterstütze uns auf Steady AyAllnet_320x50
,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.