Wusstest du, dass der Joker einst der Botschafter des Irans war?

Wusstest du, dass der Joker einst der Botschafter des Irans war?

Noktara - Wusstest du, dass der Joker einst der Botschafter des Irans war?
© DC Comics.

Während viele Comicfans darüber streiten, ob nun Joaquin Phoenix oder doch Heath Ledger den psychopathischen Batman-Superschurken “Joker” am besten dargestellt haben und wir aber die neuste Verfilmung nicht spoilern wollen, haben wir stattdessen einen über 30 Jahre alten Batman-Comic ausgegraben, den wir insbesondere im Hinblick auf die heutige politische Situation gerne mit dir teilen wollen.

Ein tragischer Comic mit dem Joker als iranischer Botschafter

Im Jahre 1988 erschien der aus vier Ausgaben bestehende Comicband “Batman: Ein Todesfall in der Familie”.

In dieser Erzählung sucht Jason Todd, der inzwischen die Rolle von Batmans Sidekick Robin eingenommen hat, (weil sein Vorgänger Dick Grayson zu Nightwing wurde) seine wahre Mutter und folgt dabei einer Spur, die ihn in den Nahen Osten führt. Dort treffen Batman und der neue Robin auf den Joker, der versucht eine Rakete an schiitische Terroristen zu verhökern, um damit Geld für seine weiteren wahnsinnigen Machenschaften zu verdienen. Dabei lockt der Joker Robin in eine Falle, prügelt ihn mit einer Brechstange halbtod und zündet eine Bombe.

Hat Robin überlebt oder nicht?

Besonders innovativ an diesem Comic war, dass es nach dem Cliffhanger mit der Explosion auf der Rückseite des Comics ein Voting-System gab. Die Leser konnten bei einer von zwei Telefonnummern anrufen und damit interaktiv bzw. demokratisch entscheiden, ob Robin die Explosion überleben soll oder nicht. Die Mehrheit stimmte für Robins Ableben, was in der darauffolgenden Ausgabe auch so umgesetzt wurde. Auch Robins biologische Mutter starb dabei. Rest in Peace Jason Todd!

Weil Joker während des ganzen Chaos die Rakete jedoch zünden musste, hat er stattdessen die gestohlenen medizinischen Hilfsgüter von Robins Mutter verkauft, wobei er von CIA-Agenten angesprochen wird, die ihm einen bedeuteten Mann in Addis Abeba, vorstellen wollen, der unbedingt mit dem Joker sprechen möchte.

Der Ayatollah höchstpersönlich!

Noktara - Wusstest du, dass der Joker einst der Botschafter des Irans war? Batman-Ayatollah
© DC Comics.

Und so trifft der Joker den Ayatollah und damaligen iranischen Staatsführer Ruhollah Chomeini, der ihm einen Regierungsposten anbietet. Wie Batman etwas später beim UN-Gebäude in New York feststellt, handelt es sich dabei um einen Job als iranischer Botschafter inklusive diplomatischer Immunität, für dessen Einhaltung sogar Superman vor Ort ist, der Batman darüber informiert, dass er den Joker nicht angreifen darf, weil er wegen seinem Amt als Diplomat nicht für seine vorherigen Straftaten belangt werden kann. Ein Hoch auf den Rechtsstaat! Auch warnt Superman Batman davor, dass ein Angriff auf den Joker einen Krieg zwischen den USA und dem Iran auslösen könnte und er sich daher zurückhalten sollte.

Jokers Rede bei der UN-Versammlung

Noktara - Wusstest du, dass der Joker einst der Botschafter des Irans war? Rede vor der UN
© DC Comics.

Und so muss Batman als Bruce Wayne die Zähne zusammenbeissen, während der Clownfürst und Robins Mörder Joker im Namen des Irans eine Rede vor der UN hält.

© DC Comics.

Zumindest bis der Joker plötzlich sein Gewand ablegt und giftiges Lachgas auf die Anwesenden feuert, woraufhin Bruce Wayne als Batman in Aktion tritt und den flüchtenden Joker zu einem Helikopter verfolgt, der jedoch schließlich abstürzt, während Superman das toxische Gas einatmet und damit die Anwesenden rettet. Trotz aller Bemühungen Batmans, bleibt es unklar ob der Joker den Absturz überlebt hat oder nicht.

Wenn du die ganze Story detailliert nachlesen möchtest, kannst du dir hier das Comic-Buch oder auch die digitale Version für deinen Kindle bestellen!

Wie findest du den Joker als iranischen Botschafter? Passt das oder ist das einfach nur eine Beleidigung für den Iran?

Sag uns deine Meinung und hinterlass einen Kommentar!

Der offizielle Noktara-Shop mit satirischen Shirts und mehr!

Feinste Ethno-Satire jetzt auch zum Anziehen! Hier kaufen!

Unterstütze uns auf Steady AyAllnet_320x50

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.