Wegen Khashoggi: Deutschland exportiert Waffen fortan in den Jemen

Wegen Khashoggi: Deutschland exportiert Waffen fortan in den Jemen

Noktara - Wegen Khashoggi - Deutschland exportiert Waffen fortan nach Jemen

Nun soll der Jemen beliefert werden.

Schluss mit den unsäglichen Waffenlieferungen nach Saudi-Arabien! Mit solchen Henkern will die deutsche Regierung nämlich nichts mehr zu tun haben und hat angekündigt, zumindest für 1-2 Monate, auf weitere Lieferungen nach Saudi-Arabien zu verzichten. Eine militärische Unterstützung Saudi-Arabiens sei nach der brutalen Ermordung des regimekritischen Journalisten Jamal Khashoggi moralisch einfach nicht mehr vertretbar, so die Bundesregierung in einer Presseerklärung.

Aber wohin mit den guten deutschen Waffen?

Wohin mit den todbringenden Gewehren, den Kugeln, den Panzern, den Kampfhubschraubern, den Kriegsschiffen? Immerhin verursacht dieser kurzweilige Lieferstop in der deutschen Rüstungsindustrie ja Milliardenverluste und kostet Deutschland im schlimmsten Falle sogar wertvolle Arbeitsplätze! Laut dem Bundespressesprecher gibt es darauf nur eine logische Antwort. So wolle man während der zeitweiligen Exportpause die deutschen Rüstungsgüter stattdessen an den Jemen liefern. Das sei aus vielerlei Gründen dringend notwendig.

Darum liefert Deutschland seine Waffen in den Jemen!

Zum einen müsse man als Waffenlieferant für eine gewisse Verteilungsgerechtigkeit sorgen. Zwar bekommt Saudi-Arabien in der nächsten Zeit keine neuen Waffen aus Deutschland, wurde ja aber davor über Jahre regelmäßig beliefert und ist inzwischen bis an die Zähne bewaffnet.

Nun müsse man natürlich erst die Gegenseite wieder kampffähig machen, damit der Konflikt zwischen Jemen und Saudi-Arabien auch langfristig für Deutschland profitabel bleibt. Zum anderen wolle man auch das vorherige Unrecht wettmachen und sich moralisch rein waschen, so die Bundesregierung. Wenn es unbedingt sein muss, wolle man dafür sogar einen kleinen Prozentsatz der Gewinne aus den Rüstungsdeals einsetzen, um Hilfsgüter wie z.B. Lebensmittel und medizinische Notversorgung in den Jemen zu schicken. Details dafür müsse man aber noch irgendwann im nächsten Jahr näher besprechen. Derzeit habe es Vorrang einen Abnehmer für die deutschen Waffen zu finden. Die dadurch verursachte humanitäre Katastrophe müsse solange warten.

Wie findest du diese Entscheidung? Findest du es gut, dass Deutschland vorübergehend nicht mehr an Saudi-Arabien liefern will? Hätte man nicht schon viel früher darauf verzichten sollen? Sollte man das Geld nicht besser in die Bekämpfung der Hungersnot stecken?

Sag uns deine Meinung und hinterlass einen Kommentar!

Der offizielle Noktara-Shop mit satirischen Shirts und mehr!

Feinste Ethno-Satire jetzt auch zum Anziehen! Hier kaufen!

Unterstütze uns auf Steady AyAllnet_320x50
,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere