8 begrüßenswerte Lifehacks, um einem Handschlag zu entgehen - Noktara.de

8 begrüßenswerte Lifehacks, um einem Handschlag zu entgehen

7 begrüßenswerte Lifehacks, um einem Handschlag zu entgehen

So entgehst Du gekonnt einem Handschlag! Hand drauf!

Immer wieder entstehen unnötigerweise Irritationen, weil ein Muslim oder eine Muslima jemandem vom anderen Geschlecht unerwartet den Handschlag zur Begrüßung, zur Gratulation, zum Vertragsabschluss oder auch zum Abschied verweigert. Dabei ist dies in der Regel überhaupt nicht beleidigend gemeint. Darum zeigen Dir diese Lifehacks, wie man solch eine peinliche Situation elegant umgehen kann. Los geht’s!

1. Behaupten man sei erkältet

Einfach kurz räuspern und kräftig husten. Dazu noch eine fürsorgliche Bemerkung, dass man besser auf den Handschlag verzichten sollte, da man niemanden anstecken möchte.

2. Nießanfall vortäuschen

Sollte die vermeintliche Erkältung nicht bereits genügen und das Gegenüber penetrant auf einen Handschlag bestehen, einfach kurz davor einen endlosen Nießanfall inszenieren und mit einem Taschentuch vor dem Gesicht in Sicherheit flüchten.

3. Fake Hände

Mit künstlichen Griffeln über den eigenen Patschehändchen ist der Handschlag auch überhaupt kein Problem. Allerdings ist eine solche Riesenhand im Alltag wenig praktisch.

4. Hände anzünden

Ganz heißer Tipp: Wenn Du Deine Hände schnell genug aneinander reibst, fangen sie an zu brennen und schon will Dir aus brandschutztechnischen Gründen garantiert niemand mehr die Hand reichen. Einen Feuerlöscher bekommst Du übrigens hier.

5. Can’t Touch This

Übe die Choreographie von MC Hammer aus “U Can’t Touch This” ein und fange an zu tanzen, wenn Dir jemand die Hand reichen will!

6. Mysophobie

Ziehe ein Desinfektionsspray hervor und mache deutlich, dass Du aus hygienischen Gründen grundsätzlich keinem Menschen die Hand gibst und auch sonst keine Gegenstände im öffentlichen Raum berührst. Überhaupt findest Du alle sozialen Interaktionen widerlich.

7. Als Arzt arbeiten

Studiere Medizin und laufe grundsätzlich im Arztkittel herum. Sollte Dir dann jemand die Hand reichen wollen, kannst Du bequem darauf verweisen gleich eine Operation durchführen zu müssen und leider keine Zeit für ein erneutes Waschen der Hände hast.

8. Hände abhacken

Wenn alle Stricke reissen, zücke ein Messer und schneid dir kurzerhand die Hände ab. Das schmerzt zwar tierisch und saut alles mit Blut voll, aber dafür brauchst Du Dir in Zukunft keine Sorgen mehr über irgendwelche sozial anerkannten Begrüßungsrituale machen. Scharfe Messer gibt es übrigens beim EDEKA oder auch hier.

Haben Dir diese Lifehacks geholfen einem Handschlag zu entgehen? Hast Du weitere Tricks für solche Situationen? Dann Hand drauf und hinterlass einen Kommentar!

Unterstütze uns auf Steady
,
One comment on “8 begrüßenswerte Lifehacks, um einem Handschlag zu entgehen
  1. Ich kann euch beruhigen. Ich bin ein Mensch ganz ohne jeden imaginären Kollega und auch ich schüttle auch nicht jedem das Pfötchen. Dafür brauch ich auch keinen Grund anzugeben, ich mach’s einfach nicht. Wenn ich jemanden oder -in begrapschen will, dann frag ich einfach sehr höflich. so einfach ist das.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.