Bundesregierung beschließt elektronische Fußfessel für Ungeimpfte

Bundesregierung beschließt elektronische Fußfessel für Ungeimpfte

Noktara - Bundesregierung beschliesst elektronische Fußfessel für Ungeimpfte

Angesichts der steigenden Corona-Zahlen hat die Bundesregierung den Einsatz von elektronischen Fußfesseln für Ungeimpfte und Infizierten beschlossen. Damit soll sichergestellt werden, dass während des Lockdowns keine Ungeimpften oder an COVID-19 erkrankten Personen ihre eigenen vier Wände verlassen.

Uns ist bewusst, dass so eine Fußfessel ein erheblicher Eingriff in die Freiheitsrechte der Bürger ist, aber wir möchten damit Ungeimpfte in aller Deutlichkeit dazu bewegen sich endlich freiwillig impfen zu lassen. Außerdem erleichtern die Fußfesseln die Kontaktnachverfolgung, da jedes Gerät genau aufzeichnet, wer sich wann mit wem getroffen hat.“, so Gesundheitsminister Jens Spahn.

Fußfessel soll Qurantäne-Auflagen durchsetzen

Neben der vereinfachten Nachverfolgung durch die elektronischen Daten, soll die Fußfessel weiterhin bei wiederholten Verstößen gegen Quarantänevorschriften den Träger auch mit Elektroschocks aktiv daran hindern sich anderen Personen anzunähern. Die einmal angelegte Fußfessel lässt sich dabei ausschließlich über NFC mit einem elektronischen Impfzertifikat in der COVID-App entsperren.

Der offizielle Noktara-Shop mit satirischen Shirts und mehr!

Feinste Ethno-Satire jetzt auch zum Anziehen! Hier kaufen!

Unterstütze uns auf Steady
,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.