Grüne wollen FÜHRERschein wegen Nazi-Vokabular umbenennen

Ein neuer Name für den Führerschein soll her.

Manche meinen ja, dass früher nicht alles schlecht gewesen ist. Zum Beispiel der Bau der Autobahnen im Dritten Reich. So zeigt sich das NS-Erbe noch heute im vorherrschenden Rechtsfahrgebot und auch in diskriminierenden Verkehrsschildern auf denen Schwarze Zwangsarbeit verrichten müssen, während Weiße auf der Straße spielen dürfen.

Schluss mit dem FÜHRERschein!

Nun fordern Politiker der Grünen ein Ende dieser rassistischen und antisemitischen Praxis. Als erste Maßnahme soll dafür der Führerschein umbenannt werden, da mit dem Begriff eines Führerscheins mutmaßlich die NS-Vergangenheit und insbesondere der einstige Führer Deutschlands Adolf Hitler glorifiziert wird. Dazu kommt noch, dass dieser Begriff sexistisch ist und sprachlich stets von einem männlichen Fahrzeugführer ausgegangen wird. Der neue Name für dieses amtliche Dokument soll daher korrekt gegendert werden, um alle Geschlechter abzudecken und niemanden zu diskriminieren. Laut einem Vorschlag der Grünen soll daher der Führerschein in Zukunft “Fahrer*innenschein” heißen.

Weitere Maßnahmen folgen bald:

So haben Politiker der Grünen auch angekündigt einen europäischen Gesetzesentwurf einzureichen, der die Vorfahrtsregel “Rechts-vor-Links” aufhebt und stattdessen “Links-vor-Rechts” zur Norm machen soll. Die Entnazifizierung soll aber nicht alleinig Autofahrer betreffen. Auch Fahrradfahrer müssen mit Änderungen rechnen. So klären die Grünen derzeit parteiintern, ob ein Handzeichen von rechtsabbiegenden Fahrradfahrern nicht als Sieg-Heil-Geste mit 88 Punkten in Flensburg geahndet werden sollte.

Wie siehst du das? Ist das so rechtens oder einfach nur noch links-grün-versifft?

Sag uns deine Meinung und hinterlass einen Kommentar!

Feinste Ethno-Satire jetzt auch zum Anziehen! Hier kaufen!

Leave a Comment
Disqus Comments Loading...

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked*

Teilen

Vorherige Beiträge

  • News
  • Politik

Deutsche Medien zeigen versehentlich andere Perspektive des Nahostkonflikts

Normalerweise sind deutsche Medien in der Berichterstattung über den Nahostkonflikt stets einseitig, doch leider kam…

Samstag, 15. Mai 2021
  • News
  • Politik

Antisemitismus: Deutschland bleibt Exportweltmeister

Deutschland ist und bleibt die weltweite Nummer 1 in Sachen Judenhass und hat es nicht…

Freitag, 14. Mai 2021
  • News
  • Religion

Wenn islamische und gesetzliche Feiertage auf den gleichen Tag fallen!

Wegen der unterschiedlichen Länge des Sonnenkalenders und des Mondkalenders fallen manchmal islamische Feiertage auf gesetzliche…

Mittwoch, 12. Mai 2021
  • News
  • Politik

Jude wird als Antisemit beleidigt, weil er Israel kritisiert

Ein gläubiger Jude wurde als Antisemit bezeichnet, weil er es wagte öffentlich das Vorgehen der…

Dienstag, 11. Mai 2021
  • News
  • Politik

Kopftuch als Teil der Dienstkleidung für Polizistinnen anerkannt

Das Bundesverfassungsgericht hat das Gesetz zur Regelung der Dienstkleidung von Beamten gekippt und verpflichtet die…

Montag, 10. Mai 2021
  • News
  • Politik

Querdenker-Partei wegen Markenrechtsverletzung von al-Qaida verklagt

Weil "die Basis" auf Arabisch "al-Qaida" heißt, droht der jungen Querdenker-Partei eine kostspielige Schadensersatzforderung.

Sonntag, 9. Mai 2021

Noktara.de verwendet Cookies für 1001 Sachen (Werbung, Facebook, Zugriffsanalyse, Verfassungsschutz). Tamam?