Kurden besetzen türkische EDEKA-Regale

Kurden besetzen türkische EDEKA-Regale

Kurden besetzen türkische EDEKA-Regale

Kurden-Türken-Konflikt auf deutschem Supermarktboden.

Die Supermarktkette EDEKA legt hohen Wert auf sein internationales und buntes Produktsortiment und hat als Zeichen gegen Rassismus und Hetze die verschiedenen landestypischen Regale mit Länderflaggen versehen.

Beispielsweise finden sich bei den regionalen Kartoffeln Deutschlandfahnen, vor der Käsetheke Hollandflaggen, vor dem Schokoladenregal die Schweizer Fahne, vor dem Reisregal eine chinesische Flagge usw. So wird der Einkauf bei EDEKA regelrecht zur kulinarischen Weltreise!

Türkischer Shitstorm

Diese Geste ging jedoch bei einem Regal ziemlich nach hinten los. So haben sich patriotische Teile der türkischen Community darüber aufgeregt die hochgeschätzte türkische Flagge auf dem staubigen Boden vor den Regalen vorzufinden, wo jeder Türkeihasser, Gülenist und sonstige Landesverräter mit ihren schmutzigen Schuhen respektlos drauftreten könnten.

Die Geschäftsführung der betroffenen EDEKA-Filiale reagierte daraufhin mit folgender Presseerklärung:

“Es tut uns sehr leid, dass wir unsere türkischen Kunden mit dieser Geste verärgert haben. Dies war nicht unsere Absicht. Wir wollten niemanden provozieren. Ganz im Gegenteil. Für uns war dies als Zeichen der Würdigung der türkischen Produkte und unserer türkischen Kunden zu verstehen. Wir haben jedenfalls eine wertvollen Lektion über den korrekten Umgang mit der türkischen Flagge gelernt und werden sie umgehend vom Boden entfernen lassen.”

Kurden beschwerten sich ebenfalls

Gleichzeitig erreichte EDEKA auch eine Flut von Kurdenbeschwerden, die sich durch die zahlreichen Türkeiflaggen diskriminiert fühlten. EDEKA machte daher einen äußert schlauen Schachzug und schlug zwei Fliegen mit einer Klappe.

Da sich die türkischen Flaggen nämlich nicht ohne größeren Aufwand vom Boden entfernen ließen und es womöglich noch respektloser erscheinen würde diese mühselig abzukratzen, ließ EDEKA kurzerhand die türkischen Flaggen mit kurdischen Fahnen überkleben. Diese Lösung dürfte nun sowohl die türkischen als auch die kurdischen Kunden glücklich machen und für ein friedliches Miteinander in deutschen Supermärkten sorgen.

Oder etwa doch nicht? Wie siehst Du das? Übertreiben die Türken mit ihrer Fahne oder ist es tatsächlich respektlos sie auf den Boden zu kleben? Sag uns Deine Meinung und hinterlass einen Kommentar!

Der offizielle Noktara-Shop mit satirischen Shirts und mehr!

Feinste Ethno-Satire jetzt auch zum Anziehen! Hier kaufen!

Unterstütze uns auf Steady AyAllnet_320x50
Ein Kommentar zu “Kurden besetzen türkische EDEKA-Regale”
  1. Es gibt Werte im Leben die es auf ewig zu schützen gilt. Auf den ersten Plätzen steht unter anderem unsere Fahne, für die viele heute noch sterben würden. Wenn Sie das nach über 50 Jahren immer noch nicht kapiert haben bezweifelt man den Wunsch das sich die Türken besser integrieren sollen. Das geht leider nur dann wenn man seinen Gegenüber respektiert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.