Corona-Zäpfchen als Alternative für Impfgegner entwickelt

Corona-Zäpfchen als Alternative für Impfgegner entwickelt

Noktara - Corona-Zäpfchen als Alternative für Impfgegner entwickelt

Da sich Impfgegner keine Nadel in den Arm stechen lassen wollen, hat BioNTech als Alternative ein innovatives Corona-Zäpfchen entwickelt, das zur analen Anwendung bestimmt ist. Der Impfstoff ist dabei im Grunde der gleiche wie bei der herkömmlichen Spritze, jedoch wird das Suppositorium rektal eingeführt.

Corona-Zäpfchen sicherer als Spritze

Neben dem wegfallenden Piekser im Arm und den damit ebenfalls wegfallenden Ängsten vor Nadeln, hat das Zäpfchen sogar den Vorteil, dass es den Wirkstoff nach und nach über den Darm abgeben kann und damit beim Patienten durch die mildere Depotwirkung deutlich weniger allergische Reaktionen und Nebenwirkungen ausgelöst werden, als bei einer klassischen Impfung per Spritze. Weiterhin verhindert das Zäpfchen bei Infizierten auch die Verbreitung von COVID-19-Erregern über ansteckende Fürze.

Nun bleibt abzuwarten wie hoch die Akzeptanz der Impfgegner für die Immunisierung über den Podex wird oder ob nicht doch ein kurzer Piekser in den Arm als angenehmer empfunden wird. Das Zäpfchen soll jedenfalls bereits nächste Woche in Impfzentren bereitliegen.

Der Pressesprecher von BioNTech sagte dazu: „Egal, ob in den Arm, in den Po oder vielleicht später auch als Schluckimpfung, alles ist angenehmer als eine Intubation und der Anschluss ein Beatmungsgerät.“

Wie siehst du das? Wirst du dir die Impfung spritzen lassen oder bevorzugst du das Zäpfchen?

Sag uns deine Meinung und hinterlasse einen Kommentar!

Der offizielle Noktara-Shop mit satirischen Shirts und mehr!

Feinste Ethno-Satire jetzt auch zum Anziehen! Hier kaufen!

Unterstütze uns auf Steady
,
Ein Kommentar zu “Corona-Zäpfchen als Alternative für Impfgegner entwickelt”
  1. Ich würde gern die todesmutige Widerstandskämpferin Jana aus Kassel reaktivieren und plädiere daher dafür, den Impfstoff über das Wasch-, Trink- und Kochwasser zu verabreichen. So erreichen wir auch schneller und sicherer die Immunität der deutschen Herdenmenschen. Und dem Regenwasser sollte nach meinem Geschmack etwas mehr Chemtrelizid als bisher beigemischt werden, sonst wird das nichts mit der Durchseuchung der nationalen Freiheitskämpfer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.