Aygül Kilic kandidiert als Bundeskanzlerin | Noktara.de

Aygül Kilic kandidiert als Bundeskanzlerin

Noktara - Aygül Kilic kandidiert als Bundeskanzlerin

FOTO: Facebook/Aygül Kilic

Die FDP gab in einer Pressemitteilung bekannt, dass sie sich bis zur nächsten Bundestagswahl 2021 gänzlich erneuern will und sich nicht mehr länger als Oppositionspartei, sondern als Regierungspartei positionieren will. Dafür setzt die liberale Partei auf ein neues Gesicht und will die sozialengagierte Kommunalpolitikerin Aygül Kilic als nächste Spitzenkandidatin ins Rennen schicken. Sie soll dabei für reichlich frischen Wind sorgen und nach Merkel die 2. Frau im Kanzleramt werden. Politik-Experten rechnen ihr dabei guten Erfolgschancen zu und haben ihr daher schon den liebevollen Spitznamen “Angela Kilic” verpasst.

Ein Kanzlerin mit Kopftuch?

Bundeskanzlerin Angela Merkel mit Kopftuch während ihrer Regierungserklärung.

Bundeskanzlerin Angela Merkel mit Kopftuch während ihrer Regierungserklärung.

Zwar konnte man Angela Merkel auch bereits mit einem Kopftuch im Bundestag sehen, aber ihr Schleier war bisher lediglich eine einmalige Solidaritätbekundung um zu unterstreichen, dass der Islam entgegen den Äußerungen der CSU durchaus zu Deutschland gehört. Bei einem Wahlsieg von Aygül Kilic hingegen wäre sie die erste Kanzlerin, die aus religiöser Motivation ein Kopftuch trägt.

Veränderungen durch Aygül Kilic

Die FDP verspricht sich von einer muslimischen Kanzlerin endlich eine bessere Integrationspolitik und einen Kurswechsel in der politischen Beziehung zur Türkei. Zwar gäbe es innerparteilich noch einiges aufzuarbeiten, wie beispielsweise die kontroverse Rolle des Erdogan-kritischen FDP-Poltikers Tobias Huch, aber man wolle eine sinnvolle Lösung finden, so die liberale Parteizentrale. Auch sollen unter Bundeskanzlerin Kilic verschiedene neue Ministerien entstehen. So zum Beispiel ein Freundschaftsministerium für Çay und Baklava, ein Ayran-Ministerium und ein Ministerium für würzige Dönerangelegenheiten. Auch wolle man unter der Kanzlerschaft von Aygül Kilic eine Kopftuchpauschale einführen, die jeder Frau, die einen Schleier trägt, einen monatlichen Anspruch auf eine Kopftuchprämie in Höhe von 100 Euro zusichert.

Rechte Hetze wegen Kopftuch

Zwar reagierte das politisch rechte Lager auf die Ankündigungen der FDP mit unsäglichen Hasskommentaren, Beleidigungen und Diffamierungen, aber dennoch erhielt Kilic parteiübergreifend Rückhalt und Solidaritätsbekundungen, da ihre Kandidatur als Paradebeispiel für eine gelungene Integration und Partizipation der türkischstämmigen Bürger an der demokratischen Gesellschaft in Deutschland betrachtet wird. So lautete der einhellige Tenor, dass es nicht um das Kopftuch geht, sondern darum was darunter steckt. Man wünsche ihr daher unabhängig der parteipolitischen Zugehörigkeit viel Erfolg!

Gegenwind durch liberale Moschee

Ausrechnet die selbsternannte Imamin Seyran Ateş der liberalen Ibn-Rushd-Goethe-Moschee gab jedoch an, dass für sie eine Frau mit Kopftuch nicht zu einer liberalen Partei passt, da nach ihrem liberalen Verständnis die im Grundgesetz verankerte Religionsfreiheit aufzuheben sei und jeder gefälligst ihrer Ansicht zu folgen habe.

Der offizielle Noktara-Shop mit satirischen Shirts und mehr!

Feinste Ethno-Satire jetzt auch zum Anziehen! Hier kaufen!

Unterstütze uns auf Steady AyAllnet_320x50
,
2 comments to “Aygül Kilic kandidiert als Bundeskanzlerin”
  1. Hallo Liebes Noktara Team,

    leiderhatte ich ein Artikel gelesen der recht interessant war jedoch seit dem ich diesen Artikel gelesen habe bekomme ich nur noch Spam Nachrichten wenn ich weiter im netz surfe. Könnte Sie bitte diese Spam nachrichten/werbung deaktivieren oder mir einen Deabo Link zu senden damit das alles schnell durch geht ?

    Vielen Dank

    Assadiki

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere