Brückentage 2018: So hast du viel mehr freie Tage! | Noktara.de

Brückentage 2018: So hast du viel mehr freie Tage!

Brückentage 2018: So hast du viel mehr freie Tage!

Wer braucht schon Brückentage, wenn man das ganze Jahr frei haben kann?

Du willst 2018 möglichst viel relaxen und wenig arbeiten? Dann bist du hier genau richtig! Wir zeigen dir 8 Tricks, mit denen du in diesem Jahr kaum arbeiten musst und dafür überhaupt keine Brückentage oder Urlaubstage brauchst, also gut aufgepasst. Los geht’s!

1. Verursache einen Arbeitsunfall

Für diese Methode musst du zugegeben etwas Schmerz in Kauf nehmen, aber welche Verletzung ist schon schlimmer als diese nervige Arbeit? Ausserdem gibt es ja Schmerztabletten! Achte jedoch bei deinem “Arbeitsunfall” darauf es wirklich wie einen “Unfall” aussehen zu lassen. Lockere beispielsweise ein paar Schrauben an deinem Bürostuhl, stolpere über ein offenes Kabel, rutsche auf einer ungesicherten Pfütze aus oder stoße ein wackliges Regal um. Bada-boom-bada-bang! Schon bist du im Krankenhaus. Danach brauchst du nur noch einen attestfreudigen Doktor, der dir einen fetten Verband und einen Rollstuhl verpasst und dich ein ¾ Jahr für arbeitsunfähig erklärt. Den Rest des Jahres kannst du einfach Urlaub nehmen oder die Weihnachtsfeiertage nutzen und musst quasi gar nicht mehr arbeiten!

2. Werde Rentner

Das hohe Alter hat durchaus seine Vorzüge! Ziehe also deine Hose bis zur Brust hoch, setze eine extrem dicke Brille auf und laufe im Schneckentempo mit einem Spazierstock durch das Büro und tu so als wärst du schwerhörig, während du über die heutige Jugend meckerst. So wird man dich für einen Rentner halten und dich nervigen alten Knacker nach Hause schicken.

3. Lass Dich feuern

Mach Deine Arbeit einfach so schlecht, dass man gar nicht anders kann als dich zu entlassen. Sollte das nicht genügen, weil das in dem Saftladen gar nicht auffällt, komme einfach dauernd zu spät, geh früher, verpasse Meetings und Abgabetermine. Mit etwas Glück bekommst du sogar eine fette Abfindung. Sollte auch das nicht klappen lass dich beim Diebstahl von Büromaterial erwischen oder beleidige den Chef.

4. Mach krank

Im Gegensatz zu einem Arbeitsunfall brauchst du dich dafür nicht wirklich verletzen. Du musst dafür einfach eine Krankheit vortäuschen, wenn du ein paar Tage frei haben willst. Husten, Schnupfen und Durchfall gehen immer. Bei Husten kann man sich sogar bequem telefonisch krank melden, in dem man seinem Vorgesetzten in den Telefonhörer hustet. Sollte das nicht glaubwürdig genug sein, niese deinen Chef persönlich an. HATSCHI!!!

5. Bekomme ein Baby

Dieser Trick klappt zwar nur bei Frauen, aber ist sehr wirksam. Man muss dafür lediglich etwas vorausplanen. Lass dich dafür einfach 9-10 Monate vor dem gewünschten Urlaub schwängern und du kannst dank einer großartigen Erfindung namens “Mutterschutz” reichlich arbeitsfreie Zeit genießen. Dazu kommt noch das zukünftige Kindergeld. Ka-tsching!

6. Sei dein eigener Boss

Wer nicht im Angestelltenverhältnis für seinen Chef, sondern selbstständig als sein eigener Herr arbeitet, der kann seine Arbeitszeit auch einteilen wie er oder sie will und jederzeit in den Urlaub gehen. Vorausgesetzt man hat innerhalb der Arbeitszeit genug Kohle gescheffelt, um davon leben zu können, was jedoch gar nicht so einfach ist.

7. Hab Spaß an der Arbeit

Such Dir einen Job, der dir tatsächlich Spaß macht. So wird jeder Arbeitstag zum Urlaub und ein Grund zur Freude! Beispielsweise als Eiscremetester, als professioneller Clown, als Golflehrer oder als Satire-Autor.

8. Kündige und werde obdachlos

Kein Geld mehr für die Miete und Nahrung? Egal! Leb einfach auf der Straße und ernähre dich von Müll! Dann brauchst du auch keinen lästigen Job mehr!

So viel Freizeit ganz ohne Brückentage!

Der offizielle Noktara-Shop mit satirischen Shirts und mehr!

Feinste Ethno-Satire jetzt auch zum Anziehen! Hier kaufen!

Unterstütze uns auf Steady AyAllnet_320x50
,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere