Perverser Spanner filmt halbnackte Frau beim liberalen Gebet - Noktara.de

Perverser Spanner filmt halbnackte Frau beim liberalen Gebet

Perverser Spanner filmt halbnackte Frau beim liberalen Gebet

Urlauberin verrichtet Gebet im Bikini.

Gläubige Muslime beten fünfmal täglich zu vorgeschriebenen Zeiten. Das gilt auch im Urlaub, denn der Islam kennt keine Sommerpause. Dem weltweiten Gebetsruf folgend, verrichtete eine leicht bekleidete Frau im Bikini augenscheinlich ein Mittags- oder Nachmittagsgebet, das vermutlich selbst für liberale Verhältnisse etwas zu offenherzig gestaltet ist, aber wer sind wir schon um darüber zu urteilen? Das steht nur Gott zu. Solange sie nicht anderen halbnackt als Imamin vorbeten will, ist das ohnehin ihre eigene Angelegenheit.

Frau im Bikini beim "Gebet"

Quelle: Irgendein perverser Spanner.

Unklare Motivlage

Vielleicht lernt die Dame im Bikini ja auch erst noch ihre Religion kennen und übt in guter Absicht bereits fleissig den Bewegungsablauf ein oder kam bisher nicht in den Genuss des nötigen Wissens über die Bekleidungsvorschriften für ein gültiges Gebet oder sie ist bisher noch gar keine Muslima. Als Muslim sollte man ohnehin immer vom Guten ausgehen.

Wir sind aber natürlich auch nicht naiv. So könnte es auch sein, dass die Frau im Bikini das Gebet verhöhnen will und leicht reizbare Muslime mit einer geplanten Provokation auf die Palme bringen möchte. Wir wissen es nicht, denn wir können nicht in die Herzen der Menschen schauen. So oder so gilt es dem prophetischen Vorbild folgend gelassen zu reagieren.

noktara-muennchner-gelassenheit-moslem-reagiert-nicht-mit-wutausbruch-auf-schmiererei

Senke deinen Blick!

Diesen Monat im PRAYBOY: FRAUEN SIND KEIN OBJEKT!

Es ist jedoch offenkundig, dass jemand die Dame gefilmt hat. Dabei ist es auch unerheblich, ob derjenige ein Muslim ist oder nicht. Dieser Typ ist definitiv ein perverser Spanner, denn man schaut fremden Frauen nicht hinterher und filmt sie schon gar nicht ungefragt, während sie sich verbeugen und niederwerfen. Das ganze dann auch noch aus Klickgeilheit online zu stellen, setzt der Sache die Krone auf! Dieser Mann sollte sich für seine Schamlosigkeit schämen.

Quelle: Irgendein perverser Spanner.

Vielleicht steckt der versteckte Kameramann ja auch im Falle einer Inszenierung mit der betenden Dame unter einer Decke und teilt sich inzwischen mit ihr die Werbeeinnahmen der Videoaufrufe. Übrigens gibt es unter diesem Link ganz tolle Bikinis zu kaufen.

Was denkst Du darüber? Ist das Gebet echt oder ist es ein rotzfreches Fake? Hinterlasse einen Kommentar!

Unterstütze uns auf Steady
,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.