Atay: Marokkaner trinken Zucker mit etwas Tee

Atay: Marokkaner trinken Zucker mit etwas Tee

Noktara - Atay- Marokkaner trinken Zucker mit etwas Tee

Marokkaner lieben es süß. Wenig verwunderlich ist es daher, dass Marokko weltweit den höchsten Zuckerverbrauch pro Kopf hat. Selbst die Cola wird in Marokko großzügig nachgezuckert, weil sie sonst nicht süß genug schmeckt und als traditionelles Gastgeschenk wird zu feierlichen Anlässen was verschenkt? Richt geraten! Kiloweise Zucker!

Noktara - Traditioneller marokkanischer Zuckerhut

Da purer Zucker alleine aber doch etwas langweilig schmeckt, haben sich die Marokkaner eine geniale Lösung ausgedacht. So werden dem Zucker ein wenig heißes Wasser, frische Na3na3-Minzblätter und chinesischer Gunpowder-Grüntee beigefügt, um köstlichen süßen Atay zu erhalten.

Atay besteht fast ausschließlich aus Zucker

Besonders wichtig ist es bei der Zubereitung darauf zu achten, dass der Atay aus soviel Zucker wie möglich besteht. Idealerweise sollte soviel Zucker enthalten sein, dass man das Getränk gerade noch als Tee und nicht bereits als Sirup bezeichnen kann, da man ihn ansonsten nicht mehr vernünftig ausschenken kann. Aber Vorsicht! Wer solche Mengen an konzentriertem Zucker nicht gewohnt ist, muss damit rechnen bei einer Überdosis einen Zuckerschock zu erleiden und zum Diabetiker zu werden. Einsteigern wird daher davon abgeraten an einem Tag mehr als ein Glas marokkanischen Atay zu trinken.

Der offizielle Noktara-Shop mit satirischen Shirts und mehr!

Feinste Ethno-Satire jetzt auch zum Anziehen! Hier kaufen!

Unterstütze uns auf Steady
,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.