AfD empört, weil Adolf nicht der beliebteste Vorname Deutschlands ist

AfD empört, weil Adolf nicht mehr der beliebteste Vorname Deutschlands ist

Noktara - AfD empört, weil Adolf nicht mehr der beliebteste Vorname Deutschlands ist

Berlin – Kaum jemand mehr nennt sein Neugeborenes Adolf und das missfällt der AfD sichtlich. Das war früher anders und früher war ja bekanntlich nicht alles schlecht. Adolf war schließlich einst ein ordentlicher deutscher Name für stramme Burschen! Inzwischen schafft es dieser Vorname zum Bedauern der AfD nicht mal mehr in die Top 88 der deutschen Erstnamen und wird stattdessen von islamischen Namen wie Mohamed, Ahmed, Mustafa oder Murat verdrängt. Oder vielleicht auch nicht? Mehr dazu bei unseren Kollegen vom Volksverpetzer.

Tendenz von Nazi-Namen sinkend

Wenn diese Fehlentwicklung nicht bald gestoppt wird, dann fangen die kleinen Wonneproppen womöglich noch an ihre ersten Worte auf Arabisch oder Türkisch zu sprechen und krabbeln Richtung Mekka!

Der Vorname Adolf als Bürgerpflicht!

Darum fordert die AfD nun ein Gesetz, dass deutsche Bürger zum Zwecke der Erhaltung arischer Namen dazu zwingen soll zukünftig jeden Erstgeborenen Adolf und jede Erstgeborne Eva zu nennen.

Nicht-deutsche Namen sollen hingegen nur noch in Ausnahmefällen erlaubt werden. Ob die AfD mit dieser Gesetzesforderung erfolgreich sein wird, bleibt abzuwarten.

Der offizielle Noktara-Shop mit satirischen Shirts und mehr!

Feinste Ethno-Satire jetzt auch zum Anziehen! Hier kaufen!

Unterstütze uns auf Steady AyAllnet_320x50
,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere